16.11.2016

"Sportvereine haben entscheidend zur Demokratisierung beigetragen"

Sport-Soziologe Hans Jürgen Schulke im Sportgespräch im Deutschlandfunk

Vor 200 Jahren wurde Deutschlands erster Sportverein gegründet, die Hamburger Turnerschaft HT16. Seither hätten Sportvereine zum friedlichen Zusammenleben in Deutschland beigetragen, sagte der Sportsoziologe Hans-Jürgen Schulke im DLF-Sportgespräch. Vereine müssten Konzepte entwickeln, damit sich einzelne Ehrenamtliche nicht übernehmen.

Bei der Entstehung von Sportvereinen vor 200 Jahren hätten in Deutschland hierarchische Verhältnisse geherrscht, so Schulke. Im Verein hingegen seien die Menschen gleichberechtigt gewesen und haben sich selbst organisieren können, um ihre Ziele zu erreichen. Dieses Modell sei anschließend in viele andere Länder exportiert worden und habe sich als erfolgreich erwiesen.

Das vollständige Interview mit DLF-Redakteurin Marina Schweizer finden Sie hier: http://bit.ly/2eZsWUx