21.11.2016

Hamburger Trampoliner bei Deutschen Mannschaftsmeisterschaften am Start


Erstmals ein Team aus Ottensen dabei

Drei Hamburger Spitzen-Trampoliner vom Bramfelder SV waren bei den Deutschen Mannschaftsmeisterschaften am vergangenen Wochenende in Dillenburg vertreten. Ungewohnt war die Tatsache, dass sie nicht gemeinsam, sondern gegeneinander antraten, denn sie unterstützten mit ihren Einsätzen drei unterschiedliche Teams. Maurice Maywald blieb seiner Heimatstadt treu und stieg für die Nachbarn aus Hamburg/Ottensen auf das Gerät. Das junge Team, bestehend aus Finn und Jascha Frahm sowie Don Venus, ging überhaupt zum ersten Mal an den Start von Deutschen Mannschaftsmeisterschaften. Sie zeigten mit Maurice als absoluten Leistungsträger einen soliden Wettkampf und belegten den 9. Platz von insgesamt 14 Mannschaften. Antonia Quindel startete im Damenteam aus Eberstadt. Die Mannschaft konnte insgesamt nicht ihre Übungen fehlerfrei präsentieren und landete im hinteren Feld.

Wie schon in den vergangenen Jahren war Bramfelds bester Athlet Daniel Schmidt an das leistungsstarke Team aus Salzgitter ausgeliehen. Im Vorkampf lief nicht alles optimal für die Niedersachsen, dennoch erreichten sie das Finale. Dort zeigten alle Teams noch einmal, was wahrer Trampolinsport ist. Die Spannung war bis zum letzten Sprung groß. Daniel turnte mit der höchsten Schwierigkeit und erreichte den zweitbesten Tageswert hinter dem Deutschen Meister Kyrylo Sonn. Schließlich siegte Bad Kreuznach knapp vor Frankfurt und Salzgitter.

Daniel Schmidt konnte einmal mehr zeigen, dass er zu den besten Trampolinturnern in Deutschland gehört.  Neben zwei Deutschen Meistertiteln, einem Vizemeister und zwei Bronzemedaillen ist Daniel auch 2016 der erfolgreichste Turner bei Deutschen Meisterschaften.