01.03.2018

Der Fasziengruß ...

... ein neues vielversprechendes Rezept für optimale Beweglichkeit und gezielte Kräftigung

Der Fasziengruß nach und mit Michaela Mettler H. ist eine natürliche Schlussfolgerung aus dem Wissen um die seit einigen Jahren bekannter gewordenen  myofaszialen, energetischen Meridiane in unserem Körper, und dem Ziel diese auszubalancieren.

Feste Bewegungsabfolge

Ursprünglich angelehnt an den Gedanken des Sonnengruß (Yoga) stellt der Fasziengruß eine Abfolge an Bewegungen dar, welche so zusammengestellt wurden, dass sie alle myofaszialen Bahnen und dadurch in Einflussnahme auch alle in der TCM (Traditionelle Chinesische Medizin) und der Akupunktur energetisch bekannten Meridiane beeinflusst.

Wie ein großes dreidimensionales Verkehrsnetz stütz das fasziale Netzwerk den Körper, und schafft Effizienz durch eine gesunde Mischung aus Stabilität und Flexibilität.

Gegen Disbalancen im System

Das System ist immer um Ausgleich bemüht. Schlechte Haltungs- und Bewegungsgewohnheiten führen zu einem Stau wie auf der Autobahn. Dies kann zu Schmerzen, oft durch zu hohe Festigkeit oder schlechte Verstoffwechselung führen. Eben so kann auch eine mangelnde Kraft, Stabilität und Hypermobilität ein Problem darstellen.

Angepasst an die eigene Körperwahrnehmung

Der Fasziengruß arbeitet alle myofaszialen Bahnen getrennt und miteinander durch. Dabei entsteht eine Folge (Choreographie), die in verschiedene Schwierigkeitsstufen durchgeführt werden kann. Die eigene Körperwahrnehmung und der Faktor Zeit für Individualität spielen eine wichtige Rolle.

Für jede/n geeignet!

Das Ziel ist das jeder der den Fasziengruß erlent, ihn selbstständig ausführen und individuell anpassen kann. Er ist für zu Hause in der Früh oder vor dem zu Bett gehen, im Studio vor oder nach einem Training, als auch für den Stadtpark geeignet.

Die Gym-Akademie bietet einen Lehrgang zum Erlernen des Fasziengrußes an:

Angebot ansehen und buchen