16.08.2022

100-jähriges Jubiläum der Turnmusiker*innen

Verband für Turnen und Freizeit und TPK Hamburg laden zum Festakt

Hamburg – 16. August 2022 - Mit zwei Jahren Verspätung begeht die TPK Hamburg – als traditionelle Institution der Turnmusiker*innen und Spielleute in Hamburg – am 20. August 2022 ihr Jubiläum mit einem musikalischen Festakt im Haus des Sports. Im Jahr 2020 wurde das Fachgebiet Musik und Spielmannswesen im Verband für Turnen und Freizeit (VTF) 100 Jahre alt.


Die Hamburger waren – wie auch bei der Entstehung des ersten Turnvereins (Hamburger Turnerschaft von 1816) - erneut Vorreiter in der Institutionalisierung ihrer Zunft. Der Gründungstermin der Trommler- und Pfeiferkorps-Vereinigung Gross-Hamburg von 1920 e.V. im VTF (kurz TPK Hamburg) war der 21. November 1920. Erst 1922 kam es auf Initiative der Hamburger Spielleute zum Zusammenschluss aller
Bundesspielleute.

Bevor das musikalische Programm des Jubiläumsfestakts mit den Auftritten verschiedener Spielgemeinschaften aus dem Großraum Hamburg beginnt, wird Staatsrat Christoph Holstein seine Grußworte an die geladenen Fördermitglieder und Mitgliedsgemeinschaften der TPK richten. In einer Festrede wird Detlef Mann (Ehrenmitglied des Rheinhessischen Turnerbundes) Einblick in die Tradition der „Musikzüge und Spielformationen“ geben.

Mit der Gründung 1920 wird das „Musik und Spielmannswesen“ , bereits in der Vorgängerinstitution des Verbandes für Turnen und Freizeit als Fachgebiet geführt. Es verbindet Menschen von 7 Jahren bis ins hohe Alter durch die Freude am gemeinsamen Musizieren und gilt sogar als „Wettkampfsport“, denn neben Auftritten bei Konzerten und Umzügen messen die Turnmusiker ihr Können auch in Wertungsspielen und Wettbewerben.

Auftritte mit mehr als 450 Musikern prägten die ersten 40 Jahre des TPK Bestehens, wie u.a. 1921 zum 1. Reichsarbeiter-Sporttag, 1925 zur Einweihung des Volksparkstadions in Hamburg-Altona sowie weitere zahlreiche Auftritte anlässlich diverser Deutscher Turnfeste sowie Musikfeste innerhalb Hamburgs und Umgebung.

Gerade in den letzten 20 Jahren haben sich die Strukturen und Abläufe innerhalb der einzelnen Musikzüge in großem Maße verändert. Seit seiner Gründung hat die Trommler und Pfeiferkorps-Vereinigung Gross-Hamburg neben der musikalischen Ausbildung die Aufgabe, den jüngeren Spielleuten soziale Werte zu vermitteln und VTF-Info.

Gemeinschaftserlebnisse in großen Spielformationen zu ermöglichen. Ein erforderliches Umdenken in der Nachwuchsarbeit spätestens seit der Jahrtausendwende bedeutete einen Spagat zwischen dem Traditionsbewusstsein und den modernen Anforderungen eines Dachverbandes.

„Wo Musik bunt ist ...“ lautet seit einigen Jahren der Slogan, mit dem die TPK für ihre Auftritte und für Nachwuchs wirbt. Dabei steht „bunt“ nicht nur für die verschieden farbigen Uniformen der Mitgliedsgemeinschaften, sondern auch für die unterschiedliche Herkunft und soziale Prägung der einzelnen Spielleute, mit der sie zum “bunten“ Bild der TPK-Familie beitragen.


Programm des Festakts - SUITE IN VIER SÄTZEN

OUVERTÜRE

 FC St. Pauli Pipes & Drums im Fußball-Club St. Pauli v. 1910 e.V.

1. SATZ

Begrüßung - durch die Vorsitzenden des VTF und der TPK

INTERMEZZO

Spielmannszug des Ahrensburger TSV von 1874 e.V.

2. SATZ

Grußworte

INTERMEZZO

Kleine Besetzung des LandesSpielleute Orchesters (LSO) der TPK Hamburg

3. SATZ

Festansprache, Detlef Mann, Ehrenmitglied, des Rheinhessischen Turnerbundes

INTERMEZZO

Kleine Besetzung des Landesfeuerwehrochesters - Freiwillige Feuerwehr Hamburg in der TPK

4. SATZ

Glückwünsche der Gäste

CODA

Musikalischer Ausklang Jugendspielmannszug der Gemeinde Melbeck

WANN Samstag | 20. August 2022 | 19 Uhr | Einlass ab 18.30 Uhr
WO Haus des Sports | Alexander-Otto-Saal | Schäferkampsallee 1 | 20357 Hamburg

PRESSE-AKKREDITIERUNGEN bis 19.8.2022, 15 Uhr an Andreas Kloock,
- tpk-hamburg@gmx.de


_______________________________________________________________
Kontakt VTF – Bereich Öffentlichkeitsarbeit – Silke Spohn-Lemenkühler
– spohn@vtf-hamburg.de, Tel. 040-41 908 -241
Kontakt TPK (bei Fragen zur Historie der TPK) – Nicole Schur
- nicoleschur@gmx.de

Zur Historie der TPK

Mit Spiel voran 1922 - Musik in der Arbeitersportbewegung: Die TPK Hamburg ....

Am 21.11.1920 wurde die Trommler- und Pfeiferkorps-Vereinigung Gross-Hamburg von 1920 e.V. (kurz TPK Hamburg) gegründet. Bereits vor dem ersten Weltkrieg existierten größere Korpsverbände wie Hammerbrook-Veddel-Eilbeck-Hamm und Hamburg-Barmbeck-Uhlenhorst-Winterhude.

Anlässlich der im Mai 1921 stattfindenden ersten Reichsarbeiter-Sportwoche, des „Kartells für Arbeiterbildung, Sport und Körperpflege Gross-Hamburg“, vereinbarten die Delegierten, sich mit Einheitsmärschen an Festzügen und Festlichkeiten zu beteiligen. Nach dem großen Erfolg beim 1. Arbeiter-Turn- und Sportfest 1922 in Leipzig kam es auf Initiative der Hamburger Spielleute im Jahr darauf zum Zusammenschluss aller Bundesspielleute.

Gemäß der Bedeutung des Spielmannswesens im Arbeiter-Turn- und Sport-Bund (ATSB) waren die Spielleute bei den Großveranstaltungen ihres Bundes stark präsent, so auch in Frankfurt/Main bei der 1. Arbeiter-Olympiade (1925) mit 2000 Bundesspielleuten und beim 2. Bundesfest in Nürnberg (1929) mit 6500 Spielleuten. Ende 1932 waren im ATSB 26.600 Spielleute und 2.500 Blasmusiker organisiert.

Vor allem in Hamburg und Altona brillierte die TPK Hamburg mit ihren Auftritten – so 1925 vor 40.000 Gästen bei der Einweihung des Stadions in Altona (später „Volksparkstadion“). Als 1927 im Victoria-Stadion Hoheluft die TPK-Musiker beim Gastspiel der sowjetischen Fußball-Auswahl gegen ein ATSB-Team die „Internationale“ (seit 1922 auch Hymne der UdSSR) und den "Sozialistenmarsch“ intonierten, schaltete der Rundfunk die Übertragung kurzerhand ab. Am 11. April 1933 wurde die TPK verboten.
Nach dem 2. Weltkrieg wurde die TPK Hamburg im Jahr 1948 wiedergegründet. Im Film „Der Hauptmann von Köpenick“ (1956), bei Auftritten anlässlich der Deutschen Turnfeste, bei Turnmeisterschaften sowie beim Feuerwerk der Turnkunst (Europas größter Turngala)
wirkte die Vereinigung musikalisch mit. Ein besonderer Höhepunkt war der für die Bundesgartenschau 2013 eigens organisierte „Tag der Musik“. Bis zum heutigen Tag ist die TPK Hamburg im Verband für Turnen und Freizeit e.V. mit über 560 Mitgliedern vertreten.

2016 als gemeinnütziger Verein gegründet, vereinigt sie nicht nur mehrere Musiksparten, sondern wird auch durch drei Auswahlorchester auf Bundesebene vertreten: Neben Blasund Spielleutemusik gehört auch eine Pipe Band zu den 23 Mitgliedsgemeinschaften.

Text: Nicole Schur
Mehr unter www.tpk-hamburg.de