07.09.2018

Trampoliner Daniel gehört mit zum "Connected"-Ensemble

34 Shows - 22 Spielorte - Erlebnis Feuerwerk der Turnkunst

Flugkünstler überwinden die Schwerkraft

Sie wirbeln durch die Luft, fliegen mit atemberaubenden Salti und Überschlägen bis unter das Hallendach und landen sicher wieder auf ihrem Gerät. Die Trampolinturner Daniel Schmidt und Tom Nowak scheinen bei der Connected Tournee 2019 mit ihrer atemberaubenden Flugshow mühelos die Schwerkraft zu überwinden. Und sie stehen gleichsam sinngebend für den diesjährigen Titel des „Feuerwerk der Turnkunst“.

Spektakulär geht es beim Auftritt auf den Synchron-Trampolinen unseres Hamburger Top-Trampliners Daniel Schmidt gemeinsam mit Tom Nowak (TGJ Salzgitter) zu. Die beiden Trampolinturner sind Mitglieder des Deutschen Turn-Teams und können auf zahlreiche Deutsche Meister-Titel und Teilnahmen bei Welt- und Europameisterschaften zurückblicken. Bei der Connected Tournee 2019 zeigen sie ihre sportlichen Qualitäten im Synchronturnen auf zwei nebeneinander stehenden Großgeräten. Eine Darbietung, die unter den ungewohnten Bedingungen mit vielen Herausforderungen gespickt ist. „Die wechselnde Beleuchtung, die Musik und die gesamte Kulisse werden eine echte Herausforderung. Schließlich arbeiten wir beim Synchronturnen mit Augen und Ohren und müssen unseren Synchronpartner genau wahrnehmen. Wenn wir in den großen Arenen vor zehntausend Zuschauern auftreten, müssen wir uns noch stärker konzentrieren, als in unseren Wettkämpfen“, sagt Tom Nowak. Da die beiden sich aber schon aus vielen gemeinsamen Wettkämpfen kennen, sind sie gut aufeinander eingestimmt – „connected“ eben.

Daniel ist ja bereits ein „erfahrener Hase“ im Showgeschäft. Als Finalteilnehmer der RTL-Shows Big Bounce  und Ninja Warrior Germany, kennt er die „große Kulisse“. Nach mehrmaligen Auftritten Schmidts mit seinem Team des Bramfelder SV als regionale Gruppe beim Feuerwerk der Turnkunst, ist er erstmalig auf der gesamten Tournee dabei.

„Das ist eine große Ehre und vor allem auch eine schöne Herausforderung, das Hauptprogramm über so viele Shows mit zu gestalten und zu erleben.“ betont Daniel Schmidt.

Die besonderen Bedingungen und die Tatsache, dass die beiden Turner sich während der viereinhalb Tournee-Wochen auf immer wieder neue Hallen und Trainingsbedingungen einstellen müssen, sieht Tom Nowak indessen als Vorteil. „Die Häufigkeit der Auftritte, die damit verbundene Anspannung und das tägliche Training werden eine gute mentale und konditionelle Vorbereitung auf die Wettkampfsaison sein.“ Tuchgefühl, Absprünge und das Timing – durch die intensive Zeit werde er in dieser Hinsicht schon früh im Jahr eine gewisse Routine entwickeln. Für die ersten Wettkämpfe Ende März/Anfang April sollten die beiden Flugkünstler dann gut gerüstet sein. Und wer weiß, vielleicht werden sie durch ihre Darbietungen beim Feuerwerk der Turnkunst am Ende zumindest einige der insgesamt 220.000 Zuschauer so sehr von ihren spektakulären Trampolin-Darbietungen begeistert haben, dass diese sich auch ihre nächsten Wettkämpfe anschauen.

Bereits jetzt trainieren die beiden regelmäßig auf das große Event hin. Doch bevor es für Daniel ins „Connectes Erlebnis“ geht, hat er noch andere wichtige Projekte und Pläne.

Bereits Ende des Monats (30. September) will er vor heimischem Hamburger Publikum um den Titel des Deutschen Meisters mitspringen. Und ganz brandaktuell hat sich er sich an seinem Spezialgerät, dem Doppel Mini-Tramp mit einer Glanzleistung für die WM im November in St. Petersburg qualifiziert. Da diese Disziplin vom nationalen Verband nicht gefördert wird, benötigt Daniel, wie auch im vergangenen Jahr, noch Sponsoren, die ihm die Finanzierung der Reise nach Russland ermöglichen.

... und ganz nebenbei ist Daniel auch noch als Polizist für uns Hamburger Bürger im Einsatz.

Wir freuen uns auf ihn und natürlich auch auf alle anderen Feuerwerkskünstler*innen, Sportler*innen und Artist*innen.

Weitere Infos zum Feuerwerk der Turnkunst