06.09.2022

Orientierungsläufer*innen kämpften um Weltrangpunkte und DM-Titel

Sprint - DM, Hamburg-OL 2022

Die Titel der Deutschen Meisterschaften im Sprint-Orientierungslauf sicherten sich am 3./4. September 2022 in Hamburg Bojan Blumenstein (OSC Kassel) und Birte Friedrichs (MTV Seesen). Für lebhaften Betrieb in der City Nord sorgten die Orientierungsläufer aus dem In- und Ausland. Sie waren der Einladung des Orienteering Sport Club (OSC) Hamburg gefolgt, um an der Deutschen Meisterschaft in der Sprint-Distanz teilzunehmen. Es galt zudem Punkte für die Weltrangliste zu sammeln. Hierzu war auch Yannick Michiels aus Belgien angereist, der dieses Jahr bei der Weltmeisterschaft die Bronze-Medaille gewann.

Der Wettkampf bestand aus 2 Läufen. Bereits bei der Qualifikation sorgte Michiels für eine faustdicke Überraschung. Er hatte beim Ablaufen der einzelnen Stationen versehentlich einen falschen Posten  gestempelt. Logische Konsequenz: Disqualifikation. Ihm blieb der Lauf im Finale verwehrt, so dass er vor allen anderen Teilnehmer außer Konkurrenz nur einen “Trainingslauf” absolvieren konnte. Dieser hatte es aber in sich.

Mehr erfahren ...

Über die Singapurbrücke ging es für die Finalisten gleich in den Gebäudekomplex am Mexikoring. Es galt Stationen über 2 Ebenen zu finden. Hier zeigte sich, wer sich rechtzeitig mit dem aktuellen Regelwerk für die Kartenzeichnung vertraut machte.

Gewonnen hat bei den Herren der deutsche Favorit Bojan Blumenstein vom OSC Kassel. Er profitierte von den guten Trainingsbedingungen in Norwegen, wo er bereits seit vielen Jahren lebt. Bei den Damen ist Birte Friedrichs vom MTV Seesen ihrer Favoritenrolle gerecht geworden. Sie siegte mit einem Vorsprung von 1 Minute vor Paula Starke vom USV TU Dresden. Friedrichs Vereinskameradin Katharina Blinke belegte Platz 3. 

Mit über 600 Teilnehmern und der Anerkennung als World Ranking Event, hatte der OSC Hamburg sich einer großen Herausforderung gestellt. Zwei Speaker sorgten dafür, dass die Teilnehmer über den Verlauf der Läufe informiert wurden. Die Wiese nördlich vom “Oval Office” (Hedebrandstraße, Ecke Überseering) war als Wettkampfzentrum ideal. Leichte Hanglage bot einen Blick auf den Zieleinlauf, wo die Vereinsmitglieder ihre Läufer anfeuerten.

Gesamtleiter Jörg Höfer zeigte sich mehr als zufrieden mit dem Verlauf des Wettkampfes. Es gab viel Lob von den Teilnehmern. 

Postensuche im Wilhelmsburger Inselpark

Sprint-Staffel, Hamburg-OL, 4. Sept. 2022

Am Sonntag traf sich die deutsche Orientierungslaufszene im Wilhelmsburger Inselpark. Als bestes Team in der Sprint-Staffel wurde am Ende die Sportler*innen des OLG Regensburg geehrt. 160 Teams waren in unterschiedlichen Altersklassen angetreten und sorgten für reichlich Aufmerksamkeit unter den Besucher*innen im Park.

Mehr erfahren

Ausrichter war der SC Klecken, unter der Leitung von Uwe Dresel. Ihm stand ein 50-köpfiges Helferteam zur Seite. Petrus hatte es gut gemeint, so dass beste Stimmung unter den Teilnehmern herrschte. Pünktlich um 10 Uhr startete die Hauptgruppe mit gemischten Teams, bestehend aus 2 Männern und 2 Frauen. 16,6 km Luftlinie waren zu bewältigen. Verteilt waren auf dieser Strecke 36 Posten, die in der richtigen Reihenfolge abzulaufen waren.

Um auch den Zuschauern ein Liveerlebnis zu ermöglichen, wurden die Posten zum Teil mit Funkstationen ausgerüstet. 2 Speaker versorgen die Anwesenden mit Informationen, die auch auf Monitoren verfügbar waren. Ein technischer Aufwand, wie er noch nie bei einer Orientierungslaufveranstaltung in Hamburg betrieben wurde.

Am Ende konnte sich in der Hauptgruppe das Team OLG Regensburg 1 mit einer Zeit von 1:11:31 gefolgt von MTV Seesen 1 durchsetzen. Über den dritten Platz musste ein Zielfoto entscheiden. Hier konnte sich USV TU Dresden 1 nach genauer Analyse durchsetzen. Die Siegerehrung nahm Bernhard Wolf vom Niedersächsischen Turnerbund, Harburg Land vor.

Zufrieden konnten die Teilnehmer, die teilweise aus dem Ausland angereist waren, die Heimreise antreten. Die Sprint-Staffel war der Abschluss des Orientierungslauf-Wochenendes in Hamburg. Am Vortag wurde die Deutsche Meisterschaft in der Sprint-Disziplin ausgerichtet, an der über 600 Sportler teilnahmen.

Text + Fotos: Carsten Bockelmann (OSC Hamburg)