10.05.2019

Hamburger Einzelmeisterschaften der Turner

Niendorfer dominieren mit insgesamt vier Titeln

Am 04.Mai wurden in der Wettkampfhalle Angerstraße die Hamburger Einzelmeister aller Alters- und Leistungsklassen (LK) im olympischen Gerätturnen männlich ermittelt. Das Teilnehmerfeld was in diesem Jahr besonders groß. Geturnt wurde je nach Alter LK 3, 2 und 1 und im Seniorenbereich über 30 Jahren LK 2 und 3. In den Altersklassen 11/12 (LK 3), 13/14 (LK 3), 16/17 (LK 2) und 18-29 (LK 1) war der klassische Sechskampf ausgeschrieben, im Seniorenbereich  über 30 Jahre gingen nur 5 Geräte und ab 45 Jahren 4 Geräte in die Wertung ein.


Bei den Jüngsten ...

... zeigte an diesem Tag die beste Ausführung und die schwierigsten Elemente in der LK 3 Florian Singer (11 Jahre, Niendorfer TSV). Die Übungen bestehen aus fünf Elementen sowie einem Abgang. Florian dominierte fünf der sechs Einzelgeräte und zeigte am Boden eine Übung mit einer bereits sehr hohen D-Note (Schwierigkeitstrad) von  3,6. 65,45 Punkte bedeuteten für ihn den sicheren ersten Rang vor seinem Vereinskollegen Noah Ohning (12 Jahre) mit 59,30 Punkten. Johannes Lorenz (11 Jahre) machte mit 59,10 Punkten den Dreifacherfolg des NTSV in dieser Wettkampfklasse perfekt.


In der Altersklasse 13/14 ...

... lieferten sich Christopher Karch (13 Jahre, HNT), Maxim Kutz (14 Jahre, NTSV) und Leon Rupp (13 Jahre, NTSV) einen engen Kampf um die ersten drei Plätze. Sie machten alle Einzelgeräte unter sich aus. Die beste Tagesform erwischte Maxim (64,20 Punkte) vor Christopher (64,00) und Leon (63,50) auf Rang 3.


In der Altersklasse 16/17 ...

... zeigten die Turner den größten Entwicklungssprung im Vergleich zum letzten Jahr. In der LK 2 sind bereits 6 Elemente sowie der Abgang (mit der Mindestanforderung A) gefordert. Insbesondere am Sprung war der Leistungsanstieg unter den Turnern zu bemerken. Noch war die Sicherheit in vielen Sprüngen mit hohem Schwierigkeitsgrad nicht ausgereift, doch die Zuschauer waren begeistert von einer ganzen Reihe an Tsukaharas sowie Salto- und Schraubensprüngen. Besonders anspruchsvoll war auch die Bodenübung von Malik Yidrim (17, ATSV), der drei D-Elemente und damit die beste Bodenübung des Tages zeigte (D-Note 5,6, Endnote 14,20). Der Mehrkampftitel ging an Robert Detzel (67,15 Punkte) vor Maxim Bitter (65,15 Punkte) und Frederik Singer (alle 16 Jahre) mit 63,60 Punkten. Auch hier waren alle drei Sieger aus dem Niendorfer SV.


Die „Königsklasse“ LK 1 der Senioren ...

... war diesmal mit neun Teilnehmern besetzt. Die Leistungsdichte war eng, so dass die Turner zwar nicht mit der höchsten Schwierigkeit, dafür aber mit außerordentlich sauberen Ausführungen die Zuschauer beeindruckten. Besonders hervorzuheben sind die 13,20 Punkte (D-Note 5,2) von Patrick Geese (21 Jahre, HNT) am Boden. Er zeigte eine starke und sturzfreie Vorstellung mit Salto rückwärts + 5/2 Schrauben gestreckt gleich in der ersten Bahn und Salto vorwärts mit 2/1 Schrauben gestreckt als Abgang. Ebenso bestechend war die Übung an den Ringen von Malte Meiners (28 Jahre, NTSV). Sichere Handstände, Kreuzhang und Yamawaki bedeuteten hier 12,90 Punkte (D-Note 4,50). Für den Herbst kündigte Malte dann auch wieder das Heben aus dem Kreuzhang in den Winkelstütz an. Den Mehrkampftitel sicherte sich mit einem sehr soliden Ergebnis von 68,35 Punkten Ascan Tünnermann (23 Jahre, NTSV), der zudem auch die Wertung am Pauschenpferd und Sprung gewann. Die 66,40 Punkte von Malte Meiners reichten zu Rang 2 vor dem überraschend drittplatzierten Moritz Kruse (24 Jahre, Hochschulsport Hamburg) mit 65,50 Punkten. Am Barren triumphierte David Walter (28 Jahre, Hochschulsport Hamburg) und das Reck konnte Moritz Kruse für sich entscheiden.

Bei den Senioren "ü 30“...

...  triumphierte nach langer Wettkampfpause Niklas Schenk (35 Jahre, ATSV) knapp vor Hannes Rohwedder und Jan-Philip Mohnke (beide 31, ATSV).

 

In der Wettkampfklasse „ü 45“ ...

...  zeigte Altmeister Thomas Hemmelskamp (45, ATSV) dann allen in der Halle, wie eine gute Übung am Pauschenpferd auszusehen hat. Mit 12,20 Punkten (D-Note 3,80) turnte er an diesem Gerät die wohl stärkste Leistung aller Teilnehmer an diesem Tag und gewann auch klar den Mehrkampf vor Holger Stern (59, ATSV) und Bodo Voss (51, ATSV).

 

Das nächste Wettkampf-Highlight

Vor der Sommerpause steht mit der Landeseinzelmeisterschaften 2019 der Verbände Niedersachsen, Bremen und Hamburg noch ein weiterer großer Wettkampf an. Am 24. und 25.Mai werden in Nordenhamm einige junge Hamburger Turner ihr Können zeigen. Bei dem Wettkampf treten in der AK9 Jonas Kirsch (HNT), in der AK10 Kai Hertz ( NTSV), Bogdan Hinkel (ATSV) und Edgar Paludyan (HNT) an sowie in der AK12 Oleksandr Borysov (NTSV) und der AK 13/14 Jarne Nagel (HNT). Bei den Senioren turnen in der Kür nach Code de Pointage Andrej Tibelius und Daniel Charcenko (beide HNT)