22.11.2018

VTF-Verbandstag 2018 - es ist vollbracht und weiter geht´s

Der VTF wird sich konsolidieren, Paul Gerhard Wienberg-Schaper ist Ehrenvorsitzender und Aydan Özoğuz Ethik-Beauftragte

Das gehört zum Sport, der stete Wechsel von Be- und Entlastung. So war’s dann auch am 20.11.2018 auf dem VTF-Verbandstag. Nach einer erfolgreich gemeisterten schwierigen Phase prägten Anerkennung und Wertschätzung für Geleistetes sowie neue Ideen und ein gemeinsames positives  "nach vorne Schauen" den Verbandstag 2018. 

Nachdem Maren Gebauer, Vorsitzende Verwaltungsrat, und Dörte Kuhn, Vorsitzende des Vorstandes von ihrer Arbeit in den letzten ein- bzw. zwei Jahren berichteten, entlasteten die Delegierten der VTF-Mitgliedsvereine den Verwaltungsrat und den Vorstand und wertschätzten die Leistungen in den zurückliegenden Jahren mit großem Beifall. „Es waren zwei harte Jahre mit deutlichen personellen und finanziellen Einschnitten. (In diese belastende Situation war der VTF in Folge des Austritts des Vereins sportspaß aus dem Hamburger Sportbund und damit auch aus dem VTF geraten, der ein großes Loch in die Finanzen riss). Dass der VTF es trotzdem geschafft hat, auf diesem Niveau einen derartigen Output ohne größere wahrnehmbare Einschnitte in den Vereinsservices zu erzeugen, haben wir im Wesentlichen dem haupt- und ehrenamtlichen Team zu verdanken“, lobte Dörte Kuhn und bedankte sich sichtlich berührt für den „… Einsatz, der weit über das Übliche hinaus gegangen ist“ bei allen. Mit vielen Ideen und Power soll es in die neue Legislaturperiode gehen, und so wurde der Haushalts- und Arbeitsplan verabschiedet und konkrete Maßnahmen vorgestellt.

In einem entspannten und wertschätzenden Plenum wurden folgend fast alle Entscheidungen einstimmig gefasst: Paul Gerhard Wienberg-Schaper mit großem Anklang zum Ehrenvorsitzenden ernannt, neun Ehrenamtliche mit dem DTB-Ehrenbrief gewürdigt, und die sich erneut zur Kandidatur aufgestellten Verwaltungsratsmitglieder und Kassenprüfer*innen gewählt.

Für viele neu:

Auch der VTF bekennt sich mit Verabschiedung der Satzung im vergangenen Jahr zur Integrität und zu Good Governance-Regeln in der Verbandsarbeit und folgt hier den Grundsätzen des Ethik-Codes des DTB. Die Mitglieder des VTF freuten sich, dass die als integre Persönlichkeit bekannte Kandidatin Aydan Özoğuz (MdB, Staatsministerin a.D.) mit nur zwei Enthaltungen als unabhängige Vertrauensperson zur Meldung von Verstößen gegen die o.a. Richtlinien für eine Amtszeit von 2 Jahren gewählt wurde.

Herzlichen Glückwunsch und viel Erfolg allen „frisch“ Gewählten bzw. Benannten!

Schließlich ging es auch um den aktiven Sport!

Die erfolgreichsten wettkampforientierten Sportler*innen im VTF sind seit langem die Trampolinturner*innen. So konnten fünf Trampolinturner*innen vom Bramfelder SV mit ganz aktuellen und hervorragenden Leistungen aufwarten.

Für ihre Erfolge geehrt wurden:

Daniel Schmidt; 27 Bramfelder SV (22fache deutsche Meister)
2018 Deutscher Meister im Doppel-Mini-Tramp (DMT) ½WM-Qualifikation DMT ½Deutscher VIZE Meister 2018 im Synchronturnen (mit Tom Nowak, Salzgitter, mit dem er beim Feuerwerk der Turnkunst 2018/19 auf Tournee gehen wird (12.1.19 in Hamburg) ½für seinen aussichtsreichen Auftritt bei der  WM in St. Petersburg (letzte Woche), wo er sich leider verletzte  und  aufgeben musste. 

Maurice Maywald; 17 Bramfelder SV
Deutscher Meister 2018 im DMT – Jugendklasse (17-21) ½ Qualifikation für JEM & WAGC (Jugendweltmeisterschaft) ½7. Platz DMT, Jugend-Europameisterschaft in Baku ½ Aktuell:  5. Platz Jugend-WM, St. Petersburg ½ Nominierung für WM 2019, Tokio

Antonia Quindel; 20 Bramfelder SV
Deutsche Meisterin 2018 im DMT ½ Bei den Qualifikationen für die WM/WAGC fehlten nur ein paar Zehntel ½Vordere Plätze auf diversen internationalen  Cup-Veranstaltung 

Joscha Frahm; 16 Bramfelder SV
Deutscher Meister 2018 im DMT – Jugendklasse (15-16) ½(enormer Leistungssprung nach Wechsel vom TUS Ottensen zum Bramfelder SV in 2018) ½Finalteilnahme Deutsche Meisterschaften in Hamburg ½Platz 6 DM-Syncron Herren,  Hamburg mit Partner Maurice M.  

Madita Spröth; 14 Bramfelder SV
3. Platz Deutsche Meisterschaften DMT (Jugendkl. 13/14 Jahre) ½(erste Medaille bei Deutschen Meisterschaften

„Ich bin stolz so eine tolle Truppe als Landestrainer trainieren zu können und als DMT-Bundestrainer freut es mich, dass der größte und erfolgreichste Teil aus Hamburg kommt“ kommentiert Olaf Schmidt die Ergebnisse seiner Schützlinge.  

Die ganze VTF-Familie ist stolz auf die Bramfelder Trampolinturner*innen!

So konnten sich alle Anwesenden nach nur 1,5 Std. um 20.40 Uhr entspannt zurücklehnen und resümieren, dass Belastung auch zu Erfolg führen kann.

Übersicht Abgeordnete zum Deutschen Turntag 2019