28.01.2020

"Bei fit und pfiffig kann ich ´am Anfang´ beginnen …"

Fachtagungs-Referent Carsten Peckmann im Interview

Das besondere an fit und pfiffig ist ...

Du, als Spezialist für Outdoor, Gesundheitssport und Functional Fitness gehörst mit zu den erfahrensten VTF-Referenten und bist schon viele Jahre auf unseren Kongressen und Fortbildungen im Einsatz. Was ist für dich das Besondere, als Referent bei „fit und pfiffig“ dabei zu sein?

Carsten Peckmann: Bei mir ist in den letzten Jahren das Thema Kids wieder auf den Plan getreten; u.a. dadurch, dass ich meine Erfahrungen aus der Grundschule weitergeben möchte. Außerdem stelle ich fest, dass mensch um Bewegung nicht herum kommt und die Unterschiede zwischen Alt und Jung viel kleiner sind als man denkt. Hier bei „fit und pfiffig“ kann ich „am Anfang“ beginnen und so in die Zukunft investieren.

Kinderbewegung in kleinen Räume bedeutet ...

Ein Problem in vielen VTF-Mitgliedsvereinen ist der Raummangel für Kinderturnangebote. Ebenso stehen eingeschränkte Raumbedingungen in den Kitas zu Verfügung. „Kinder stärken – Freiraum schaffen“ heißt es in unserem diesjährigen Motto von „fit und pfiffig“. Du präsentierst in einem deiner Workshops - alternativ zur Turnhalle- Spielideen für kleine Räume. Kann man wirklich alle wichtigen motorischen Bewegungsfelder für Kinder auch in kleinen Räumen anbieten?

Carsten Peckmann: Es ist schwieriger, die vielfältigen Bewegungsfelder von Kindern auf engem Raum abzubilden, aber nicht unmöglich. Dazu braucht es allerdings „Know how“ des Anleiters- dazu sollen die WSs dienen. Und wir alle sollten den Mut aufbringen, außerhalb genormter Bahnen zu denken, um Kindern adäquate Bewegung zu ermöglichen. Der Schulhof, Klassenräume, das Kita-Außengelände oder der öffentliche Raum bieten Bewegungsoptionen jenseits der genormten Turnhalle. 

Jungs spielen so: ...

Dein zweiter Workshop fokussiert jungenorientierte Bewegungsangebote. Warum sind geschlechterspezifische Bewegungsangebote für Kinder wichtig? Kannst du schon mal verraten, was die Lieblingsspiele der Jungen sind?

Carsten Peckmann: Dieser WS resultiert aus der Tatsache, dass wir nicht alle gleich sind- und das hat nichts mit Gleichberechtigung zu tun. Diesen grundsätzlichen Unterschieden sollte, aus meiner Sicht, im (Bewegungs-)Angebot für Kinder Rechnung getragen werden. Das ist derzeit, insbesondere im weiblich geprägten Umfeld von Vor – und Grundschule, nicht der Fall. Die Informations-/Ausbildungspflicht liegt bei uns Experten, den/die Erzieher*in und Lehrer*in aus- und fortzubilden.

„Meine Jungs“ mögen übrigens am liebsten „Hindernisse überwinden“ (z.B. Turnkästen-gern auch mal mit Zeitmessung) und Mutsprünge (z.B. von der schrägen Sprossenleiter). Auf einer Weichbodenmatte spielen sie gern „Wrestling“ nach - wir „raufen“ manchmal um einen Medizinball.

Spielen mit Frosch, Tiger und Seestern bedeutet ...

Und du hast sogar noch einen dritten Workshop im Angebot. „Frosch, Tiger, Seestern & Co – Bewegungsideen in Kartenspielform“ ist der Titel. Das klingt sehr kreativ und macht Lust auf kunterbunte Spiele. Was genau erwartet deine Teilnehmer*innen in dieser Veranstaltung?

Carsten Peckmann: Ich werde ein buntes, funktionell durchdachtes Kartendeck, dass Bewegungs- und Spielideen bietet, vorstellen. Dafür entwerfe ich mit dem Kollegen Phil ( phil4kids) diese Karten. Er ist Musiker und Kinderbeweger. Der WS bietet Bewegungsmöglichkeiten/ -ideen auf relativ kleinem Raum und Informationen für die anleitende Person, so dass sie auch ohne Fachvorerfahrungen einschätzen kann, was wofür zu tun ist. Dazu ist das Spiel durch seine fröhliche Aufmachung motivierend für die Kinder.

Der Kongress-Einstieg ...

Wirst du bei der Eröffnungsfeier dabei sein und traditionell gemeinsam mit Reinhard Horn singen „nur wer fit ist, ist auch pfiffig“…?

Carsten Peckmann: Ich habe schon von der freudvollen Atmosphäre beim Einstieg gehört - es allerdings noch nie geschafft, teilzunehmen. Auch bei diesem Kongress werde ich es wohl nicht schaffen, denn die Konzentration und Vorbereitung meiner WSs steht im Fokus. 

Begeisterung für den Hamburger Sport-Kongress ...

VTF: Du bist auch Stammreferent bei unseren Internationalen Hamburger Sport-Kongressen. (der Kongress in diesem Jahr ist ja bereits der 10.) Wie oft warst du bisher dabei? 

Carsten Peckmann: Ohne dass ich es beschwören könnte, würde ich sagen, dass ich immer dabei war, oder maximal einen Kongress „dahoam“ verpasst habe. Ich bin auch jedes Mal begeistert und freue mich, wenn ich unterstützen darf.

Erwartungen beim Sports-Medicine & Health Summit 2020 …

VTF: Welche Vorteile siehst du für dich durch die interdisziplinäre Erweiterung des Kongresses zum ersten großen „Sports, Medicine & Health Summit“ deutschlandweit/ Was versprichst du dir an neuen Erfahrungen?

Carsten Peckmann: Für mich ist eine solche Erweiterung nur logisch, denn je mehr ich über Sport, Bewegung, Gesundheit lerne, desto klarer wird, dass alles mit allem zusammenhängt! Dahin geht auch meine Erwartung bezüglich neuer Erfahrungen. Der Austausch, welche Erfolge Bewegung in der Rehabilitation und in der Prävention erzielt, würde mich fachübergreifend interessieren.

-----------------------------------------------------------------------------------------------

Workshop-Angebot von Carsten Peckmann bei „fit und pfiffig“

Workshop 512 | Platz da” Jungenorientierte Ideen, Bewegungs- und Spielformen | 14:15-15:45 Uhr

Workshop 513 | “Raum ist in der kleinsten Hütte – Spiele und Spielformen auf kleinem Raum“ | 16:15-17:45 Uhr

Workshop 511 | Frosch, Tiger, Seestern & Co – Bewegungsideen in Kartenspielform | 11.00-12.30 Uhr 

 

Carsten Peckmann

Diplom-Sportwissenschaftler | Carsten Peckmann Coaching GbR | Sportlehrer im Sportverein | Ergonomie und Rückencoach | langjähriger Referent des DTB / DTB-Ausbilder | Konzeptentwickler Outdoor | Personal Trainer, Faszio® Referent