26.06.2019

NTSV Turner fährt zu den Deutschen Jugendmeisterschaften

  Hamburg ist die neue Turnheimat für den 12-jährigen Sasha

Meldung des NIENDORFER TSV LEISTUNGSTURNEN vom 25. Juni 2019 

Nach gelungener Qualifikation bei den offenen Landesmeisterschaften im Mai in Nordenham stehen nun für Sasha – wie Oleksandr Borysov (NTSV) genannt wird – am 5. und 6. Juli in Unterföhring die Deutschen Jugendmeisterschaften vor der Tür.

Um sich bestmöglich auf diesen schwierigen Wettkampf vorzubereiten steht natürlich einmal tägliches Training im Leistungszentrum in der Angerstraße unter Landeskadertrainer Edwin Palnau, Eddi Cholewa und Daniel Charcenko an, zum anderen aber auch die eine oder andere zusätzliche Trainingseinheit im Bundesstützpunkt Hannover bei Dacia Restea. Hier soll Sasha Seite an Seite mit Turngrößen wie Andreas Toba oder Glenn Trebing insbesondere seine Pflichtübungen verbessern, die ein wichtiger Bestandteil des zweitägigen Wettkampfes sind. Eben diese Pflichtübungen sind noch sehr neu für ihn, weil er in seinen bisherigen Turnstationen nie etwas mit diesen zu tun hatte. Da er erst dieses Jahr im April mit dem Training hierfür begonnen hat, sind die 40 Punkte aus der Qualifikation umso erstaunlicher! Zeit diesen jungen Turner einmal näher vorzustellen:

Sasha begann im Alter von 3 Jahren mit dem Turnen an der Stella Zakharova Gymnastikschule in Kiev. Schon nach wenigen Monaten ließ ihn sein dortiger Trainer wegen seiner besonderen Begabung einen Wettkampf mitturnen, den er zur Überraschung aller als Zweitplatzierter beendete.

Beruflich bedingt zog die Familie 2015 nach Tel Aviv wo Sasha bei Maccabi Tel Aviv weiter trainieren konnte. Das war besonders spannend, denn er trainierte dort gemeinsam mit weltbekannten Turngrößen wie Alex Shatilov und Artem Dolgopyat. Folglich machte er dort einen enormen Entwicklungssprung und konnte bei den israelischen Jugendmeisterschaften den zweiten Platz erturnen.

Im November 2018 zog die Familie dann schließlich nach Hamburg und Sasha trainierte fortan täglich im Trikot des NTSV beim Landeskadertrainer Edwin Palnau. Er hat sich wunderbar in Hamburg eingelebt, liebt die Parks, die Elbe und die einzigartige Architektur. Ein bisschen schade findet er nur, dass es viel zu wenig Reckstangen auf Spielplätzen und Fitnesszonen gibt. Natürlich ist das Reck auch sein Lieblingsgerät und er könnte Stunden damit verbringen seinen Idolen Fabian Hambüchen und Epke Zonderland – dem „Flying Dutchman“ – bei Youtube zuzusehen. Er freut sich riesig auf die Teilnahme bei den Deutschen Jugendmeisterschaften und wir drücken alle fest die Daumen!