02.12.2019

Sportfrauen fordern FAIRPLAY!

Einladung an alle Frauen im Hamburger Sport! 
Wir wollen uns stark machen für gleiches Recht für alle im Sport! 

Gleichberechtigung sieht anders aus – das müssen wir feststellen, wenn wir auf verschiedenste Felder im Sport schauen. Wir wollen uns stark machen für gleiches Recht für alle im Sport!

Warum und wofür haben wir in beiliegendem Papier formuliert und möchten mit allen Frauen im Sport, ob Sportlerin, Athletin, Funktionärin, Pressevertreterin oder, oder… diskutieren und ein gemeinsames Engagement entwickeln:

Wir laden herzlich ein zur Auftakt- und Diskussionsveranstaltung
 
Sportsfrauen fordern Fairplay!

am Dienstag, 10. Dezember 2019
um 18.30 Uhr
im Haus des Sports, Alexander-Otto-Saal
20357 Hamburg, Schäferkampsallee 1

 
Geplanter Ablauf

  • Begrüßung
  • Fishbowl-Diskussion Teil 1
  • Vorstellung des Projekts BRAVE
  • Walk Around
  • Fishbowl-Diskussion Teil 2
  • Fragen, Wünsche, Ausblick

Sehr gerne darfst du diese Einladung und unser Diskussionspapier „Sportsfrauen fordern Fairplay“ an andere Frauen, Frauenteams, Vereine und Verbände weitergeben. Es sind ALLE Frauen im Hamburger Sport herzlich willkommen!

Wir freuen uns auf euch!
Sportliche Grüße
 
Dörte Kuhn, Vizepräsidentin des Hamburger Sportbundes e.V. , Vorsitzende des Verbandes für Turnen und Freizeit e.V.
Beate Wagner-Hauthal
, Geschäftsführerin ParkSportInsel e.V.
Juliane Timmermann, sportpolitische Sprecherin
Nadine Pohle, Bildungsreferentin des Hamburger Fußball-Verbandes e.V.
Dr. Andrea Kleipoedszus, Vorsitzende Hamburger Volleyball-Verband e.V.
Marina Fielstette, Geschäftsführerin Rissener Sportverein von 1949  e.V.

 
U.A.w.g. bis zum 8.12.20  an kuhn@vtf-hamburg.de