23.04.2019

Drei mal hat es Hamburger erwischt

Trampolinteam des SV Bramfeld im Verletzungspech

Drei Wochen vor der Deutschen Meisterschaft im Doppelminitrampolin (DM-DMT) verletzte sich die Deutsche Meisterin 2018, Antonia Quindel vom Bramfelder SV. Im Hinblick auf die Qualifikation zur WM/ WAGC hatte "Toni" den Schwierigkeitsgrad ihrer Übungen erhöht und übte inzwischen den „Triffis“. Nach einer misslungenen Landung im Training verletzte sie sich am Fuß und Knie. Damit war die Teilnahme an der DM-DMT und somit auch die 1. Qualifikation zur WM für Antonia nicht möglich.  Auch die Trampolin-Landesmeisterschaften sowie die Bundesliga 2019 wird ohne sie stattfinden müssen. 

Bereits unmittelbar vor der DM-DMT hat es den Deutschen Meister 2018 (in der Klasse 15/16), Joscha Frahm, 17 Jahre vom Bramfelder SV, folgenschwer bei einem Trainingsunfall erwischt.  Joscha war ein neuer Kandidat für die Qualifikation zur WAGC und hatte in den letzten Monaten enorm viel dazu gelernt. Auch er wollte die Chance zur internationalen Qualifikation bei der DM-DMT nutzen.  Ein Paradedurchgang von Joscha war schon der „Fliffis“ ((Dreifachsalto.) Zur Technikverbesserung übte er diesen in Kombination mit einem hohen Barani. Bei so einem Barani landete Joscha so unglücklich auf dem DMT, dass er sich eine komplizierte Knieverletzung zuzog. Eine mehrstündige OP war erforderlich und es wird Monate dauern, bis Joscha den normalen Alltag wieder bewältigen kann: ein langer Weg, "Schritt" für Schritt", der viel Kraft und Ausdauer bedarf. 

Zudem hat sich nun auch noch der Landestrainer/Hamburg  und ehrenamtliche DMT-Bundestrainer Olaf Schmidt vom SV Bramfeld bei einem Treppensturz verletzt. Schulter; Rippen; Hüfte sind in Mitleidenschaft gezogen, und die gebrochene Schulter wurde durch Platten operativ gestützt. Inzwischen ist er wieder zu Hause, muss sich jedoch in den nächsten Wochen schonen und auskurieren.

Das Landestraining in der Margaretha-Rothe-Halle hat inzwischen sein Sohn, der Nationalturner Daniel Schmidt übernommen. Weitere Wettkämpfe, wie die Bundesliga, der Leine-Pokal und ein DMT-Workshop mit internationaler Beteiligung stehen zeitnah an. Inzwischen haben sich erfreulicherweise rund 30 Teilnehmer für den Workshop angemeldet.

Wir wünschen allen beste Genesung und eine baldige Rückkehr in das aktive Trampolintraining.