30.05.2019

So unterrichtest du Meditation!

Gesundheit der Kursteilnehmer*innen fördern durch Ausgeglichenheit und innere Ruhe

Einfach mal nichts tun und wieder auftanken! Immer mehr Menschen verspüren in sich den Wunsch nach mehr innerer Ruhe, Ausgeglichenheit und Kraft. Seit Tausenden von Jahren nutzt die Menschheit in verschiedensten Kulturen Meditationsformen, um diese innere Ruhe und Ausgeglichenheit zu finden.

Viele neuere wissenschaftliche Studien belegen mittlerweile eindeutig die enorme gesundheitsfördernde Wirkung von Meditation wie zum Beispiel die Aktivierung von Immun-Genen, eine Reduzierung von Kortisol-Ausschüttung (also Streß-Reduktion), Verbesserung des Stoffwechsels, Reduzierung von Angst-und Schmerzzuständen und vieles mehr. Und so integriert auch die moderne Schulmedizin mittlerweile die uralten überlieferten Techniken in ihre Behandlungskonzepte.

Einstieg zur 4 stufigen Ausbildung

Mit einem Kennenlern-Wochenende startet der VTF am 21./22. September eine vierstufige Ausbildung zum/zur  Meditations-Kursleiter*in. Ziel der vollständigen Ausbildung ist es, nach dem Abschluss selbstständig Meditationskurse anzuleiten. Der "Einstieg" ist der erste Schritt für alle Interessierten, um sich zunächst mit dem Thema intensiv auseinander zu setzen und zu entscheiden, ob sie folgend die weiteren Ausbildungsstufen durchlaufen möchten.

An diesem Wochenende haben die Teilnehmer*innen die Möglichkeit, den Dozenten kennenzulernen und erhalten einen Überblick über die Ausbildungsinhalte. Erste noch einfache Atemtechniken werden genauso vermittelt wie Meditationstechniken mit körperlicher Bewegung zur Förderung der Beweglichkeit und Konzentrationsfähigkeit. Eine Vielzahl von möglichen Sitzpositionen mit ihren Vor- und Nachteilen werden in der Theorie besprochen und in der Praxis erlebt. Wen dieses Wochenende neugierig gemacht und wer nun Lust auf mehr Meditation hat, entscheidet sich für die weiteren Ausbildungsmodule.

Unser VTF-Referent

Unser Ausbildungsleiter Yogi Vidyananda (Rainer Kersten) lebte 15 Jahre im Ashram (geistiges Schulungszentrum) seines Lehrers auf den Philippinen und in Norddeutschland und meditiert seit 1994 täglich mehrere Stunden. Nach langjähriger Tätigkeit als Polizeibeamter, Personenschützer, Physiotherapeut und Dozent für verschiedene Institutionen, zog er sich Anfang 2017 weitgehend aus dem weltlichen Trubel  zurück, um das Leben eines Yogis zu führen und sich tief dem Thema Meditation und seiner Verbreitung zu widmen. Seit … ist Yogi Vidyananda Referent beim VTF.

Wer kann mitmachen?

Alle Interessierten

Termin

Sa 21.9. - So 22.9.2019 09:00 - 18:00

Übungseinheiten

20 Lerneinheiten

Angebot ansehen und buchen