Zertifizieren Sie Ihre Angebote

Wir unterstützen Sie gerne

Ihre Vorteile

  • Wettbewerbsvorteile gegenüber anderen Anbietern im Gesundheitssport                                
  • hohe Akzeptanz seitens der Wissenschaft, den Krankenkassen und der Politik                       
  • Imageverbesserung in der Öffentlichkeit                                                                            
  • Beweis von Qualität und Kompetenz
  • Erschließung neuer Zielgruppen
  • Verhandlungsvorteile bei Gesprächen mit Partnern und Sponsoren
  • Verbesserung der finanziellen Situation          

Pluspunkt Gesundheit.DTB-Siegel online beantragen

Das Gütesiegel kann online beantragt oder verlängert werden. Die Pluspunkt-Anträge werden direkt im Gymnet online ausgefüllt, so dass ein Folgeantrag oder eine Verlängerung sehr viel einfacher wird. Langfristig kann der Verein bei Antragstellungen auf bereits angelegte Daten wie Namen, Adressen und Angebotsorte und –termine zurückgreifen. Zudem sind im Gymnet alle Pluspunkt-Angebote aufgelistet, so dass die Verwaltung der Angebote für Vereine erleichtert wird. 

Pluspunkt Online beantragen

Aktuelles

Meldung vom 25.2.2021

Verlängerung Corona-Sonderregelung – Durchführung von zertifizierten Präventionskursen auf digitalem Wege


Zertifizierte Präsenzkurse können als Ausnahmeregelung auch über den 31.03.2021 hinaus auf digitalem Weg (Live-Stream) durchgeführt werden. Die Regelung greift solange die zum Infektionsschutz erlassenen Regelungen der einzelnen Bundesländer zur Kontaktbeschränkung gültig sind. Dies ist ausdrücklich eine Sonderregelung aufgrund der pandemiebedingten Einschränkungen, die eine Durchführung in Präsenz nicht möglich machen und gilt bis auf Widerruf. 

Mehr erfahren!

Die Auswirkungen der Corona-Pandemie sind weiterhin Bestandteil des öffentlichen Lebens. Um Anbieter, Kursleitungen und Teilnehmende von Präventionskursen weiterhin zu unterstützen, wurden die bestehenden Sonderregelungen zur Durchführung von zertifizierten Präsenzkursen durch die gesetzlichen Krankenkassen, in deren Verantwortung die Zentrale Prüfstelle Prävention tätig ist, verlängert.


Durchführung von zertifizierten Präventionskursen:
Zertifizierte Präsenzkurse können als Ausnahmeregelung auch über den 31.03.2021 hinaus auf digitalem Weg (Live-Stream) durchgeführt werden. Die Regelung greift solange die zum Infektionsschutz erlassenen Regelungen der einzelnen Bundesländer zur Kontaktbeschränkung gültig sind. Dies ist ausdrücklich eine Sonderregelung aufgrund der pandemiebedingten Einschränkungen, die eine Durchführung in Präsenz nicht möglich machen und gilt bis auf Widerruf. 

Sie werden rechtzeitig durch die Zentrale Prüfstelle Prävention informiert, bis zu welchem Datum spätestens ein Präsenzkurs als Live-Übertragung begonnen werden kann. Der genaue Zeitpunkt hängt davon ab, wann gemäß den Infektionsschutzverordnungen der einzelnen Bundesländer eine Durchführung von Präventionskursen wieder für alle Versicherten in Präsenz zulässig ist. 

Sofern ein zertifizierter Präsenzkurs auf digitalem Weg begonnen wurde, kann er auch in dieser Form zu Ende geführt werden. Selbstverständlich besteht auch die Möglichkeit, den begonnenen (hybride Form) Kurs in Präsenz zu Ende zu führen, sofern die Regelungen zum Infektionsschutz dies zulassen. Dies liegt in der Entscheidung der Kursleitungen gemeinsam mit den Teilnehmenden. Kompaktangebote sind in diese Regelung eingeschlossen.

Die Regelung gilt auch in Fällen, in denen eine Durchführung in Präsenz für bestimmte Personengruppen nicht möglich ist (z. B. ältere Personen). Die davon betroffenen Kurse können weiter auf digitalem Weg durchgeführt werden. 

Danach ist zu beachten: Die  Prüfung eines Präsenzkurses durch die Zentrale Prüfstelle Prävention umfasst keine datenschutzrechtlichen Aspekte. Es liegt in Ihrer Verantwortung, bei der Durchführung von Präsenzkursen auf digitalem Wege, Datenschutzbestimmungen zu beachten, diese zu sichern und die Teilnehmenden im Vorfeld darüber zu informieren bzw. deren Einwilligung einzuholen.  

Des Weiteren resultiert aus der Corona-Sonderregelung kein Anspruch auf eine Zertifizierung von Angeboten als IKT-Kurs. IKT-Kurse durchlaufen ein gesondertes Prüfverfahren. 

Sofern nach Beendigung der Kontaktbeschränkungen und der damit verbundenen Corona-Sonderregelung für Präsenzangebote dauerhaft digitale Kurse angeboten werden, ist eine Zertifizierung explizit als IKT-Angebot gemäß Kapitel 5 des Leitfadens Prävention notwendig.  Ab dem 01.07.2021 können digitale Angebote auch gemäß Kapitel 7 des Leitfadens Prävention zertifiziert werden. Alle anderen Kursangebote sind nach Beendigung der Corona-Sonderregelung nicht mehr in digitaler Form gestattet. 
Weitere Informationen und welche Kriterien für IKT-Angebote gelten gibt es unter www. zentrale-pruefstelle-praevention.de

Qualifikationsnachweise: Pandemiebedingte Änderung der Präsenzverpflichtung

Programmeinweisungen und Zusatzqualifikationen können ebenfalls über den 31.03.2021 hinaus auf digitalem Weg (Live-Übertragung, Online-Tools etc.) erbracht und zur Kursprüfung bei der Zentrale Prüfstelle Prävention eingereicht werden. Auch diese Regelung gilt bis auf Widerruf und solange die zum Infektionsschutz erlassenen Regelungen der einzelnen Bundesländer gültig sind. Auch die Abweichung der Präsenzverpflichtung im Rahmen der Kursleitererfahrung ist in die Regelung eingeschlossen.

Die Zentrale Prüfstelle Prävention kann keine Auskunft zu einzelnen Länderregelungen geben. Anbieter und Kursleitung sollten sich über die Regelungen in ihrem Bundesland bzw. ihrer Region informieren. 

Weiterführende Informationen und mögliche Änderungen stehen im Leitfaden Prävention selbst sowie den Kriterien zur Zertifizierung und Veröffentlichungen des GKV-Spitzenverbandes unter 
https://www.gkv-spitzenverband.de/gkv_spitzenverband/presse/fokus/fokus_corona.jsp


Weitere Hinweise:

Derzeit sind keine weiteren Schritte notwendig. Über das weitere Vorgehen wird stets frühzeitig informiert. 

 

Information der
Kooperationsgemeinschaft gesetzlicher Krankenkassen zur
Zertifizierung von Präventionskursen - § 20 SGB V
Zentrale Prüfstelle Prävention
Info-Hotline: 0201/5 65 82 90

Mo.-Do. 08:00 Uhr bis 17:00 Uhr
Fr. 08:00 Uhr bis 15:00 Uhr

Die Anbieterqualifikation im Leitfaden Prävention haben sich verändert. Ab Oktober 2020 müssen Kursanbieter Kompetenzen anhand von ECTS-Punkten nachweisen.
25 Jahre Qualitätssiegel - neues Logo, unkomplizierte Anerkennung

Antrag PLUSPUNKT GESUNDHEIT.DTB mit ZPP*-Anerkennung

 *Zentrale Prüfstelle Prävention

Die neue Schnittstelle zum DOSB/ZPP steht, ab sofort lässt sich das Qualitätssiegel PLUSPUNKTE GESUNDHEIT.DTB inklusive einer ZPP-Zertifizierung über das GymNet beantragen.

Mit einem einzigen Onlineantrag erhalten Anbieter von Präventionskursen in Turn- und Sportvereinen nun künftig für den PLUSPUNKT GESUNDHEIT.DTB gleich zwei weitere wichtige Qualitätssiegel: das Siegel SPORT PRO GESUNDHEIT sowie die Auszeichnung „Deutscher Standard Prävention“ und damit zugleich die ZPP-Anerkennung. Das Qualitätszertifikat „Deutscher Standard Prävention“ zeichnet Kurse aus, die den hohen Qualitätsstandards des „Leitfadens Prävention“ des GKV-Spitzenverbandes und den gesetzlichen Vorgaben entsprechen. Alle an der Prüfstelle beteiligten Krankenkassen bezuschussen diese Kurse.

Individuelle Programme von Vereinen können weiterhin das Qualitätssiegel PLUSPUNKT GESUNDHEIT.DTB beantragen, jedoch ohne ZPP-Anerkennung. In nächster Zukunft wird der DTB zahlreiche neue, standardisierte und von der Prüfstelle anerkannte Programme entwickeln, welche die Antragstellung erheblich vereinfachen.

Folgende standardisierte und evaluierte DTB-Programme sind bereits erfolgreich im Prüfverfahren der ZPP anerkannt:

  • AlltagsTrainingsProgramm
  • Bewegen statt schonen - ein Ganzkörperkräftigungsprogramm
  • Fit bis ins hohe Alter - ein Ganzkörperkräftigungstraining
  • Fit und Gesund - ein 60 min Gesundheitssportprogramm zur umfassenden Stärkung der Fitness
  • Rückentraining - sanft und effektiv
  • Ganzkörperkräftigung - sanft und effektiv
  • Gesundheit durch Bewegung in der Schwangerschaft - Kräftigungsgymnastik
  • Nordic Walking
  • Cardio-Aktiv - Herz-Kreislauftraining für jung und alt
  • Standfest und stabil - Sturzprophylaxetraining
  • Trittsicher durchs Leben - ein Kräftigungsprogramm
  • Walking und mehr - Schritt für Schritt zu mehr Fitness

Eine Beantragung des PLUSPUNKTES inkl. ZPP-Zertifizierung ist ausschließlich online über das GymNet im erweiterten Antragsverfahren möglich. Voraussetzung ist lediglich ein Vereins-Login, die Zugangsmodalitäten sind auf der Webseite des DTB zu finden.

Das Antragsverfahren gestaltet sich für die standardisierten und evaluierten DTB-Programme einfach: alle Angaben zu den Programmen (z.B. die Stundenbilder) sind bei der ZPP bereits hinterlegt und müssen nicht nochmal eingereicht werden. Weitere standardisierte Programme des DTB befinden sich derzeit noch im Prüfverfahren der ZPP.

 

 

Anerkennung von Reha-Sport Angeboten

Viele Sportvereine zeichnen sich durch eine gut besuchte und ausgestattete Rehasport-Abteilung aus oder möchten diesen Bereich ausbauen. Menschen, denen von ärztlicher Seite empfohlen wird, etwas für ihre Gesundheit zu tun, kommen dafür in den Verein, so dass hier ein großer Bedarf an anerkannten Reha-Sport Angeboten, mit speziell hierfür ausgebildeten Übungsleiter*innen, besteht .
Der erfolgreiche Lizenzabschluss der 3. Stufe Übungsleiter*in B-Lizenz „Sport in der Rehabilitation“ ist eine Grundvoraussetzung für das Angebot von Rehabilitationssport im Sinne der § 43 SGB V/ § 44 SGB IX, welche mit den gesetzlichen Krankenversicherern abgerechnet werden kann.

„Herz InForm“ – unser Partner für die Anerkennung von Reha-Sportgruppen

„Herz InForm“ betreut seit fast 50 Jahren die Hamburger Reha-Herzgruppen und bietet viel Erfahrung und Kompetenz auf dem Gebiet der ambulanten Nachsorge in Rehasport-Gruppen. Neben den Herzgruppen erkennt „Herz InForm“ auch ALLE anderen Arten von Rehasport-Gruppen an. Damit können die Reha-Gruppen mit allen gesetzlichen Kranken- und Rentenkassen abgerechnet werden, sofern die Teilnehmer*innen mit einer Verordnung (Bogen 56 oder G850) aktiv sind.

Weitere Infos zu der Anerkennung durch „Herz InForm“ unter www.herzinform.de