11. Internationaler Hamburger Sport-Kongress 2022

Aktuelles Wissen und neueste Trends

Datum: 28. und 29. Oktober 2022 
Ort: Congress Center Hamburg (CCH) , ETV-Sportzentrum und umliegende Sportstätten

in Kooperation mit

Wir sehen uns in Hamburg!

Endlich ist es wieder Zeit für den großen Sport-Kongress in Hamburg. Wir möchten Ihnen 2022 wieder bestmögliche Bedingungen für Ihre Weiterbildung bieten. Dabei setzen wir am 28.+29. Oktober 2022 voll und ganz auf die Präsenz, denn es ist uns ein wichtiges Anliegen, Ihnen wertvolle Kontakte und Begegnungen zu ermöglichen als Grundlage für neue Netzwerke. Freuen Sie sich auf unser neues Programm mit nationalen und internationalen Referent*innen, innovativen Vorträgen, Seminaren und Workshops.

Innovatives Wissen aus Fitness + Gesundheit

… mit Top-Trends wie zum Beispiel
Neuroathletik, Functional Training, Tensegrity Flow, Bodyshape Symphonica, Sports Influencer, Pertubation, REBODY®Method, Vagusnerv, Achtsamkeit, Wissen zu Mikrobiom oder Sarkopenie

und vieles, vieles mehr.

IHSK & therapie HAMBURG – die Partnerschaft geht weiter

Synergien schaffen erstklassige Bildungsplattform 

Die therapie HAMBURG wird den Internationalen Hamburger Sport-Kongress erneut als Partner begleiten. Was bereits über zwei Jahre im Online-Format gelungen ist, findet diesmal erneut eine effektive Verzahnung. Damit stehen zwei starke Akteure aus dem Bildungsbereich weiterhin zusammen, die der Verknüpfung von Gesundheit und Bewegung eine inhaltlich effektive und erstklassige Plattform geben. 

Kostenlos zur therapie Messe für IHSK-Teilnehmende

Ein attraktiver Vorteil für IHSK-Teilnehmer*innen ist der kostenlose Eintritt zur therapie HAMBURG Messe, die am 28. und 29. Okt. 2022  im CCH stattfindet.  Referentinnen des IHSK sind auch mit Live-Auftritten auf der Messebühne dabei und begeistern mit ihren Präsentationen das Fachpublikum. 

Auch der therapie HH-Kongress kann vergünstigt gebucht werden.

Synergien für Vereinsvertreter*innen

Erstmalig ist das Symposium der TopSportVereine Hamburgs inhaltlich und örtlich eng verknüpft mit dem IHSK – eine Kooperation mit vorteilhaften Synergien für viele Vereinsvertreter*innen aus Hamburg.

Die TopSportVereine Metropolregion Hamburg laden ein zum Sportpolitischen Symposium

Gesundheit DURCH Sport

VEREINt. Bewegt. Gesund. 

Freitag . 10:15–14:00 Uhr - 

Hinweis

Die ONLINE-Kongresspakete aus 2020 und 2021: stehen bis Oktober 2022 zur Verfügung. Ein Zugang ist weiterhin buchbar.

Hambrg. Sport-Kongress 2020

Sport-Kongr. [KOMPAKT] 2021

Der Kongress-Ort

Optimales Lern- + Erfahrungsumfeld

… erstmalig im Congress Center Hamburg ( CCH ) und umliegende Sporträume und -hallen
Wir treffen uns im Herzen Hamburgs, Sie haben einen unmittelbare Verbindung zwischen dem CCH und dem Zugang zur großen therapie HAMBURG Messe mit vielen Angeboten, zu der Sie als Kongress-Besucher*in freien Eintritt erhalten. 

Alle Kongress-Locations sind zentral gelegen und gut mit öffentlichen Verkehrsmittel erreichbar

1. Congress Centrum Hamburg (CCH) 
2. Sportzentrum des Eimsbütteler TV
3. Landesinstitut für Lehrerbildung und Schulentwicklung
4. Haus des Sports
5. Sporthallen Gustav-Falcke-Straße

Das Programm

Fitness & Workout . Freitag und Samstag

Freitag

10:30–11:45 Uhr . Praxis . Wirbelsäule 2022 – Andreas Goller

001-Erlebe eine dynamische, kräftigende und mobilisierende Wirbelsäulengymnastik mit vielen neuen Ideen sowie bewährten Übungen, neu interpretiert. Jede Übung wird für verschiedene Leistungsstufen durch abwechslungsreiche Variationen angepasst. Du erhälst viele neue Ideen!

12:00–13:15 Uhr . Praxis . Cardio Dance – Hendrik Schulz

002 - Hendrik erarbeitet mit dir eine fließende und leicht nachvollziehbare Bewegungskombination – hierbei haben wir ganz ohne Mühe ein tolles Ausdauertraining das die Aspekte Koordination, Rhytmus und SPASS nicht zu kurz kommen lässt! Let’s Go !

14:30–15:45 Uhr . Praxis . REBODY®Method „The Breathing Squat / Die atmende Kniebeuge“ – Panos Pantas

003 - Die Kniebeuge gilt als eine der besten Übungen zur Kräftigung der unteren Extremitäten, aber sie wird oft vermieden aufgrund von Knie-, Hüft- oder LWS-Problemen. In diesem Workshop findest du eine neuartige Annährung mit der REBODY®Method, die Probleme bei der Kniebeuge durch gezielten Einsatz der Zwerchfellatmung und der Co-Aktivierung des Zwerchfells, des Beckenbodens und der Bauchmuskulatur zu beheben. Think outside of the Box!

16:00–17:15 Uhr . Praxis . Redondoball Plus von TOGU – Simone Hennings

004 - Das intensive, schöne und besondere Training mit dem Redondoball Plus von TOGU macht deine Rückenstunden zu einer runden Sache.
Simone Hennings zeigt dir, wie du den Ball kreativ in deine Kursformate einsetzen kannst. Du erlernst einen strukturierten Aufbau von leicht zu schwer – von lokal zu global nach den Antara Prinzipien.

17:30–18:45 Uhr . Praxis . Ab-Solution – Das funktionelle Bauchmuskeltraining – Dr. Gunda Slomka

005 - Alle vier Bauchmuskelsysteme im Fokus. Durch die enge Vernetzung mit anderen Muskeln ist Ab-Solution viel mehr als ein isoliertes Training der einzelnen Bauchmuskeln. Jedes System wird in seiner Funktion und Verkettung bedient – alltagsnah, kraftvoll, entlastend und stabil!

Samstag

9:00–10:30 Uhr . Praxis . Fascial Stretch – Flow – Dr. Gunda Slomka

101 - Stretching versorgt, mindert Entzündungen, fördert die Elastizität, reduziert Spannungen und steigert letztendlich die Beweglichkeit. Lass dich in ein harmonisches, intensives und von Körperwahrnehmung geprägtes Stretching-Erlebnis mit Einfluss auf das myo-fasziale System entführen.

9:00–10:30 Uhr . Praxis . ReCo-Train – Reactive Coordination Training – so geht Gleichgewichtstraining richtig – Dirk Hübel

111 - Das neuromuskuläre Trainingssystem für mehr Rücken-Tiefenstabilität, Gleichgewicht und Bewegungseffizienz! Koordinatives Training gewinnt für verschiedenste Einsatzfelder immer mehr an Bedeutung. Nach einem kurzen Einstieg zum Trainingsansatz und Wirkung kannst du zwei Trainingsprinzipien an ausgewählten Übungen praktisch erleben. Du spürst den Unterschied zwischen a) einer Muskelkoordination (neuronal akzentuierte Anbahnung) und b) aktivem Stabilisationstraining (reaktive Kraftübungen in Perturbationen). Folgende Fragen werden in praktisch bearbeitet: Wie können einzelne Gelenke / Körperregionen gezielt trainiert werden? Woran erkenne ich die optimale Trainingsintensität für koordinativ-vestibuläre Stabilisationsaufgaben? Wie funktioniert eine systematische Steigerung bei unterschiedlichen Leistungsniveaus? Wie kann ich diese Art von Training effektiv in einem Gruppenkurs umsetzen? Hinweis: Geeignet für Personen, die auf einem Bein stehen können.

9:00–10:30 Uhr . Praxis . Funtional Full Body – Jutta Schuhn

121 - Jutta kombiniert hier einer neuen Weise Übungen und Ansätze aus dem Funcitonal Training mit klassischen Elementen aus der GroupFitness. Eine überraschende Verbindung, zusammengestellt zu einem fließenden und „anderen“ Workout, das sowohl Herz-Kreislauftraining als auch Muskelkräftigung beinhaltet. Eben ein Full Body Workout der Extraklasse!

11:00–12:30 Uhr . Praxis . YAB.Workout – Christian Polenz

102 - YAB.Workout ist ein intensives und abwechslungsreiches Kraftausdauertraining mit auspowernden Cardioeinheiten. Zum Einsatz kommen die innovativen YAB_Kurzhanteln, die sogenannten „YABs“. Ihre besondere Form ermöglicht das Training in unterschiedlichen Intensitäten: nur durch Änderung des Hebels werden pro Gewicht bis zu drei verschiedene Gewichtsstufen erreicht. Damit wird jede Muskelgruppe in steigender Progression effizient trainiert. Die Ergonomie der YABs entastet dabei die Gelenke. Eine weitere – und weltweit einzigartige – Besonderheit ist die Befestigung der YABs am Fuß. Dadurch wird zusätzlich die Bein-, Gesäß- und die gesamte Unterkörpermuskulatur effektiv trainiert.

11:00–12:30 Uhr . Praxis . Latino Solo Feeling (Ladies Style) – Kai Bollinger

112 - Latino Rhythm, schnelle Moves aus dem Bereich Latin, Salsa, Classic werden Step by Step zur heißen SOLO Tanznummer.

11:00–12:30 Uhr . Praxis . Cross Shape – Jutta Schuhn

122 - Dieses Workout ist der absolute „Burner“! Sowohl was das Verbrennen von Kalorien angeht, als auch die Begeisterung deiner Teilnehmer. Bei Cross­Shape werden intensive Cardio Phasen mit hocheffektiven Kraftphasen abgewechselt. So entsteht ein Training, bei dem die Zeit extrem schnell vergeht, der gesamte Körper gekräftigt wird und jeder, sofern er will, an seine Grenzen kommt. Bei jeder Übung werden mind. 2 Level angeboten, so dass alle Teilnehmer*innen sich ihre Intensität einfach
wählen können.

14:00–15:30 Uhr . Praxis . Beweglichkeit verbessern aus neuronaler Sicht – Kevin Grafen

103 - Viele Menschen haben eine schlechte Haltung und kämpfen mit teils enormen Bewegungseinschränkungen. Dies zu verbessern, benötigt unter Umständen weder langes Dehnen noch schmerzhafte Übungen auf der Faszienrolle – sondern beispielsweise ein Training der Augen des Gleichgewichtsorgans. Dies liegt vor allem daran, dass unser Gehirn Bewegung oft dann einschränkt, wenn es die aktuelle Situation nicht einschätzen kann und somit ein „sicheres Kompensationsmuster“ einnimmt. Eine Situation kann immer nur dann eingeschätzt werden, wenn es qualitativ gute Informationen aus unseren Sinnen erhält. Zu den größten Informationsquellen unseres Gehirns zählen unter anderem die Augen und das Gleichgewichtsorgan.

14:00–15:30 Uhr . Praxis .Bodyshape Symphonica – Esben Aalvik

113 - Eine Bodyshape-Stunde zu klassischer Musik, aufgepeppt mit beat. Erlebe bekannte Symphonien, Operas und Operetten – außergewöhnlich!

11:00–12:30 Uhr . Praxis . Steinzeit Athletik – Patrick Jochmann

123 - Trainingstipps aus einer vergangenen Zeit zur Bereicherung des modernen Trainings! Seit je her musste der Mensch sich bewegen und sich den körperlichen Herausforderungen des Lebens stellen. Heutzutage werden uns diese „Lasten“ durch kluge Erfindungen und moderne Techniken abgenommen. Um den Körper dennoch fit zu halten, treiben wir Sport. Doch inwieweit ersetzt dieser unseren natürlichen Bewegungsbedarf? Und was sind eigentlich natürliche Bewegungen? Antworten darauf gibt dieser Workshop. An diesem Tag erhalten Sie Tipps für Ihre Kurse und können zu Unrecht verrufene Übungen testen. Werden Sie und Ihre Teilnehmer*innen so fit wie ein*e Steinzeit-Athlet*in und genießen Sie die Natürlichkeit der körperlichen Bewegung – kurz gesagt: Use it or loose it!

16:00–17:30 Uhr . Praxis . Sturzprävention aus neuronaler Sicht – Kevin Grafen

104 - Mit zunehmendem Alter erhöht sich die Sturzgefahr. Daraus resultierende Brüche und Verletzungen führen oft dazu, dass sich die Betroffenen nicht mehr richtig erholen und eine enorme Einschränkung in der Lebensqualität hinnehmen müssen. Aus neuronaler Sicht besteht ein erhöhtes Sturzrisiko immer dann, wenn unsere Rezeptoren der unteren Extremität, das Gleichgewichtsorgan im Innenohr und die Augen unzureichende Informationen an das Gehirn liefern. Dadurch kann es keine Entscheidung über die Ansteuerung im Raum treffen und wir drohen zu fallen. Mit der Aktivierung dieser Systeme lässt sich dem Sturzrisiko nicht nur direkt, sondern auch langfristig entgegenwirken.

16:00–17:30 Uhr . Praxis . Avi Mea – Sabine Boesinger

114 - Avi Mea! ist ein innovatives, dynamisches Training, welches eine Lücke zwischen Yoga und Functional Fitness schließt. Kraftvolle Elemente lösen sich mit dynamischen Sequenzen ab und ermöglichen den effektiven Aufbau von Kraftausdauer.

16:00–17:30 Uhr . Praxis . Athletiktraining – Mirko Eckert

124 - In diesem Vortrag lernst du den universalen Mehrwert des Sprintens für Athleten aller Art kennen und wie du Sprints in dein Training implementieren kannst.

17:45–19:00 Uhr . Praxis . Jane Fonda Aerobics – Esben Aalvik

105 - Zurück in die alten Zeiten. Traditionelle Aerobics wie damals, gerne in richtigem Outfit.

17:45–19:00 Uhr . Praxis . Differenziertes Bauchmuskeltraining integriert mit der Atmung und dem M.Psoas Major nach „Der bewegte Weg zur Achtsamkeit“ – Christiane Greiner-Maneke

115 - In diesem Workshop werden die unterschiedlichen Bauchmuskelgruppen in Theorie (Anatomie) und Praxis vermittelt. Mit Hinzunahme der Atmung und durch die Aktivierung des Psoas Major wird das Bauchmuskeltraining zu einem neuen Erlebnis, das auch Zusammenhänge zwischen Bauchmuskeln und Rückenproblematiken verdeutlicht. Drei Möglichkeiten der Wahrnehmung dienen dazu, dass in diesem Workshop ein körperlicher und mentaler Vergleich zu Beginn und am Ende des Unterrichtes gezogen werden kann. Im differenzierten Training werden verschiedene Materialien ausprobiert und die Bauchmuskeln mit Körpereigengewicht aktiviert.

17:45–19:00 Uhr . Praxis . YAB.66 – Christian Polenz

125 - „Sexy Sixty“ – das YAB-Training insbesondere für „Golden Ager“. Fit ins Alter und fit im Alter, das ist das Motto dieses effektiven YAB-Trainings, das durch die einfache Handhabung der innovativen YAB-Hanteln motiviert und Spaß macht. Ihre Vielseitigkeit mit dem 3 in 1-Größensystem und der Einsatz der YABs als Fußhantel ist die ideale Trainingshilfe. Sie fördern und unterstützen den Bewegungsablauf beim Durchführen von Übungen in schonender Weise und entlasten zugleich die Gelenke durch ihre ergonomische Formgebung.

Vorträge Fitness News . Freitag

Freitag

10:30–11:45 Uhr . Theorie . Elektromyographische Überprüfungen von Rumpf- Gesäß- und Beinmuskelübungen – Prof. Dr. Jürgen Freiwald

011 - „Gibt es die besten Übungen?“ Nach einer kurzen Einführung in die Technik und Durchführung der Elektromyographie werden die Ergebnisse typischer Rumpf-, Gesäß- und Beinmuskelübungen vorgestellt. Es werden Fragen beantwortet, wie beispielsweise: Gibt es eine „Haltemuskulatur?“ Welche Muskulatur wird bei der beidbeinigen und einbeinigen Kniebeuge aktiviert? Kann man die gerade und schräge Bauchmuskulatur durch gezielte Übungsvariationen mehr oder weniger aktivieren? Die Ergebnisse sind (auf den ersten Blick) überraschend …

12:00–13:15 Uhr . Theorie . Digital Fitness – Lehren aus der Pandemie und zukünftige Perspektiven für die Fitnesscommunity – Prof. Dr. Billy Sperlich

012 - Auf dem Weg zur digitalen Fitness?! Die Pandemie hat zur Veränderung der Arbeits- und Lebenswelt geführt und hat dadurch auch unmittelbar traditionelle (stationäre) Fitnessangebote in Teilen abgelöst. Digitale Heimtrainings- und hybride Fitnessangebote haben an Bedeutung gewonnen. Ist das nur ein temporärer Trend oder werden sich die Angebote nachhaltig durchsetzen? Was sind absehbare digitale Trends? Der Vortrag gibt einen Überblick über die Vor- und Nachteile digitaler Fitness­angebote und die Relevanz für Fitnesssuchende.

14:30–15:45 Uhr . Theorie . Fitness braucht Trainer-Studie. Wertschätzung und Anerkennung der Trainer*innen in ihrem Beruf – Marc Rohde

013 - Daten, Zahlen Fakten der ersten reinen Trainerstudie 2022. Noch nie wurde eine Studie ausschließlich unter Trainer*innen durchgeführt. Wie wertgeschätzt fühlen sich Trainre*innen in ihrem Beruf von Mitgliedern, Kollegen und dem Vorgesetzten? Wie zufrieden sind die Trainer*innen mit ihren persönlichen Entwicklungschancen im Beruf? Was sind die
Visionen der Trainer*innen? Aber auch Zahlen über die zu optimierenden Faktoren, die die Arbeitgeberseite betreffen, sind Bestandteil dieser
Präsentation. Die daraus von M. Rohde & M. Höner entwickelten First Aid’s & Coachingansätze werden im Q&A am Ende Bestandteil dieser Session sein.

16:00–17:15 Uhr . Theorie . Neues vom Intervalltraining – was kommt nach HIIT? – Dr. Heinz Kleinöder

014 - Intensive Trainingsverfahren werben mit der gegebenen Kürze einer solchen Intervention. Hohe Intensitäten müssen allerdings unbedingt progressiv und individuell vorbereitet werden. In diesem Rahmen werden aktuelle Belastungskonstellationen vorgestellt, Effekte wissenschaftlich abgeglichen und daraus ein Fazit für den Freizeit-, Breiten- und leistungsorientierten Sport mit Blick in die Zukunft abgeleitet.

17:30–18:45 Uhr . Theorie . Functional Training meets Functional „Bodybuilding“ – Peter Hinojal

015 - Reicht funktionelles Training aus, um ganzheitlich fit zu sein? Gezieltes Hypertrophie Training verbessert Leistung, Funktion und Optik. Wir bringen diese oft getrennten Welten wieder zusammen.

Achtsamkeitstraining . Freitag und Samstag

Freitag

10:30–11:45 Uhr . Theorie u. Praxis . Atmung im Training – Karin Albrecht

021 - Mit dem ersten Atemzug beginnt das Leben eines Kindes, das funktionell und richtig atmet bis diese Ur-Funktion gestört wird. Eine Veränderung auf Kosten von Gesundheit und Leistungsfähigkeit. Interessant ist, dass bei der Atmung derselbe Prozess stattfindet wie bei der Körperhaltung: Das ursprünglich gesunde Muster wird gestört.
Wie können wir Trainerinnen und Trainer darauf reagieren? Wie gehen wir mit Zwerchfell und Transversus um? Was stört die funktionelle Zwerchfellatmung? Antworten, auch erleb- und spürbare, gibt dieser spannende Workshop in Theorie und Praxis.

12:00–13:15 Uhr  . Praxis . Natural Movement – Hans Figueroa

022 - Bringe Abwechslung in deinen Trainings- und Bewegungsalltag und erlebe den Spaß an der Bewegung neu. Mit Bewegungstechniken aus dem Tierreich, aber auch Bewegungen, die als Kind noch ganz natürlich waren, kannst du dein dir innewohnendes Potenzial an Bewegungen entdecken.

14:30–15:45 Uhr . Theorie . Rectus Diastase und Bauchmuskel-Training – Karin Albrecht

023 - Eine Störung, bzw. eine Schädigung der Bauchdecke oder der Funktion der Bauchmuskulatur hat nicht nur ästhetische Konsequenzen, sondern auch gesundheitliche. In diesem Vortrag schauen wir uns die unterschiedlichen Schädigungen und mögliche Lösungen an, um Bauch und Beckenboden über einen sinnvollen Übungsaufbau zurück in seine ursprüngliche und gesunde Funktion zu bringen.

16:00–17:15 Uhr . Praxis . Vagusnerv-Yoga  – Sabine Boesinger

024 - Unser Nervensystem steuert über den vegetativen, unbewussten Anteil essenzielle Prozesse wie Energiebereitstellung und Entspannung. Der Vagus Nerv spielt dabei eine große Rolle und bestimmt u.a. unsere Erholungsfähigkeit. In diesem Kurs erfährst du in Theorie und Praxis, wie du deine Regenerationsfähigkeit stärken kannst und auf welchem Weg der Yoga einfach und effektiv eingesetzt werden kann.

17:30–18:45 Uhr . Praxis . Yoga und Spiraldynamik® – Eva Hager-Forstenlechner

025 - Im Yoga stecken mehrere 1.000 Jahre Körpererfahrung – Spiraldynamik® dockt an 4 Millionen Jahre Evolutionsgeschichte an. Die nach Spiraldynamik® dreidimensionale Orientierung im Körper und Raum präzisiert und verfeinert die traditionellen Asanas (Körperhaltungen) des Yogasystems. Nach einer Einführung in die Prinzipien der Spiraldynamik® wird an einigen ausgewählten Asanas die Spiraldynamik® in die Yoga- Praxis umgesetzt. Sie erleben: vertiefte Selbsterfahrung auf mehreren Ebenen, anatomische Präzision und körperliche Veränderungen am eigenen Körper. Der Workshop vermittelt die Grundlagen für die aufbauenden Kurse obere, untere Extremität und Stamm.

Samstag

9:00–10:30 Uhr . Praxis . Embodiment für Vielsitzer nach der Franklin Methode® – Luisa Merkel

201 - Gut für uns selbt und unseren Körper sorgen – nicht erst, wenn wir erschöpft sind und Schmerzen verspüren – sondern jeden Tag! Und das mit kleinen, aber effektiven Bewegungsübungen und Vorstellungsbildern, die Verspannungen im Nacken und unteren Rücken lösen, die Atmung bewusst vertiefen, die Stimmung heben und für neue Energie sorgen.

9:00–10:30 Uhr . Praxis . Kostbarkeiten der Achtsamkeitsmeditation – Dr. Susanne Gentzsch

211 -Zum Umgang mit Körper und Bewusstsein in der Meditation. Dieser Workshop bietet für erfahrene und auch beginnende Meditierende Gelegenheit, das Vorgehen in der Meditation zu ordnen und zu vertiefen. Im Wechsel von erläuternder Theorie und Meditationspraxis werden die Ebenen von Körper und Bewusstsein unterschieden. Auf der körperlichen Ebene mit dem Schwerpunkt, Beruhigung und Halt finden zu können. Auf der Ebene des Bewusstseins mit der Möglichkeit, das innere Geschehen mit dem RAIN-Vorgehen zu ordnen und sich selber besser zu verstehen. Hierbei ist ein wiederkehrender Schwerpunkt die Akzeptanz – dem möglichst freundlichen, mitfühlenden Annehmen seiner selbst.

11:00–12:30 Uhr . Praxis . Einführung in „Der bewegte Weg zur Achtsamkeit“ – Christiane Greiner-Maneke

202 - Das Ganzheitliche Bewegungskonzept setzt sich aus vielen Einflüssen der Bewegungspädagogik, bewegter Anatomie, der Psychologie, der Schmerztherapie und Sportwissenschaft zusammen. Es wird unter anderem mit dem anatomischen neurokognitiven Ansatz, dem psychologischen Ansatz der Achtsamkeit (Jon Kabat Zinn, Gabi Pörner), der Ideokinese (Mabel Todd, André Bernard), dem Body-Mind-Centering (BMC) (Bonnie Brainbridge Cohen), der Franklin-Methode® (Eric Franklin), neuesten Erkenntnissen aus der Faszien-Forschung und vielen anderen Einflüssen gearbeitet. Durch das Erlernen von bewegter Achtsamkeit wird die Neuroplastizität des Gehirns nachhaltig schult.

11:00–12:30 Uhr . Theorie . Embodiment – Was ist das, für wen ist das und wie kann man es einsetzen? – Dr. Petra Mommert-Jauch

212 - Dr. Petra Mommert-Jauch hat 2021 und 2022 zu diesem Thema zwei Bücher verfasst, aus denen sie den Zuhörern in diesem Vortrag Einblicke in die spannende Welt des Embodiments gewährt. Dabei ist die Methodik des Embodiments einmal in das Thema des Stressmanagements integriert und zum anderen in das Thema des Selbstmanagements eingebettet – sei es in Bereichen des Sports, der Ernährung oder auch der Entspannung. Dieser Vortrag ist zu empfehlen, wenn man sich zu dem Praxis-Workshop „Embodiment – Mit Wort, Satz und Bild in Bewegung kommen“ angemeldet hat.

14:00–15:30 Uhr . Praxis . Die Macht des Atems – Sonja Wäger-Kuhn

203 - Die Qualität deines Atems bestimmt die Qualität deines Lebens. Wenn ich dir nur einen einzigen Tipp geben dürfte, der dir dabei hilft, deine allgemeine Gesundheit dauerhaft zu verbessern: „Lerne weniger zu atmen.“ Es gibt kein wirkungsvolleres und einfacheres Training, welches ganzheitlich auf deinen Körper und deinen Geist wirkt, als Atemtraining. Wenige Minuten am Tag reichen bereits, um die Effektivität der Sauerstoffversorgung deiner Muskeln, Organe und deines Gehirns zu optimieren. Dein Atem ist das beste und allzeit gegenwärtige Trainingsgerät der Welt, um deinen Körper, deinen Geist und deine allgemeine Gesundheit zu Spitzenleistung zu führen. Uralte Pranayamatechniken, belegt durch neueste wissenschaftliche Erkenntnisse, kombiniert mit Meditation, Musik, Tanz, Neurosomatic und ganzheitlichem Gesundheitstraining bringen deinen Körper und deinen Geist auf ein neues Niveau.

14:00–15:30 Uhr . Theorie . Vital genial schlafen – Wenn Schäfchen zählen nicht mehr hilft – Für ein besseres Ein- und Durchschlafen – Karin Albrecht

213 - Innerhalb dieses interaktiven Vortrags erklärt die Referentin nicht nur die Funktion von Schlaf und die Hintergründe von schlechtem Schlaf oder Einschlafproblemen, sondern gibt praktische Tipps zur Schlafhygiene und erläutert im Besonderen auch 5 Therapieansätze bei Schlafproblemen. Dabei führt sie die Zuhörer ganz praktisch in eine Form des Schlaf-Selbstmanagements ein und zwar über ein Schlafbild.

16:00–17:30 Uhr . Theorie . Sankalpa und Sadhana – Zufriedenheit und Gesundheit mit zwei Größen aus dem Yoga – Dr. Susanne Gentzsch

204 - Sankalpa steht für etwas wie eine Absicht oder Intention. Sadhana bedeutet ein tägliches Praktizieren oder Üben. In diesem Seminar werden zunächst die nähere Bedeutung dieser Begriffe und ihr Wert für unsere tägliche Lebensführung sowie unser körperliches und psychisches Wohlbefinden erläutert. Hier ist besonders interessant, wie die Ebenen von einer übergeordneten Absicht und das alltägliche Verhalten für ein gutes Gelingen zusammenwirken können. Im Weiteren gibt es Anregungen, um diese Gedanken konkret auf die persönliche Situation umzusetzen. So besteht die Möglichkeit, nach diesem Seminar gut aufgestellt und fokussiert die eigene Lebensführung aufzufrischen und den eigenen Zielen etwas näher zu kommen.

16:00–17:30 Uhr . Praxis . Embodiment – Mit Wort, Satz und Bild in Bewegung kommen – Dr. Petra Mommert-Jauch

214 - Dr. Petra Mommert-Jauch hat 2021 und 2022 zu diesem Thema zwei Bücher verfasst, aus denen sie den Zuhörern in diesem Vortrag Einblicke in die spannende Welt des Embodiments gewährt. Dabei ist die Methodik des Embodiments einmal in das Thema des Stressmanagements integriert und zum anderen in das Thema des Selbstmanagements eingebettet – sei es in Bereichen des Sports, der Ernährung oder auch der Entspannung. Dieser Vortrag ist zu empfehlen, wenn man sich zu dem Praxis-Workshop „Embodiment – Mit Wort, Satz und Bild in Bewegung kommen“ angemeldet hat.

17:45–19:00 Uhr . Praxis . Ganzheitliches Fußmuskeltraining – Fitte Füße nach der Franklin Methode® – Luisa Merkel

205 - Unsere Füße tragen uns sprichwörtlich durch unser Leben und erfahren dafür leider oft zu wenig Wertschätzung. Viele von uns erleben die eigenen Füße eher als „Problemzone“ und weniger als ein Meisterstück der Evolution. In diesem Workshop wird die Bedeutung eines kräftigen und zugleich beweglichen Fußes und eines dynamisch-kräftigen Fußgewölbes für die Haltung und Bewegungsfunktionen des gesamten Körpers thematisiert. Die hier vorgestellten Übungen sind vielfältig, lassen sich problemlos in den Alltag integrieren und schaffen einen sportlichen Ausgleich zu längeren Sitzzeiten im Alltag und am Arbeitsplatz.

17:45–19:00 Uhr . Praxis . Himmel, Erde, Mensch – Wilhelm Mertens

215 - Das chinesische Konzept „Himmel – Erde – Mensch“ legt den Schwerpunkt auf die Beziehung zwischen den körperlichen, emotionalen und mentalen Zuständen und bringt diese drei Ebenen in Einklang. Wir machen dazu eine Übung, die praktikabel ist und dieses Konzept deutlich macht.

VTF-Forum . Freitag

Freitag

14:15–15:45 Uhr . Theorie . MEGATRENDS - Teil 1: Gender Shift . Impulsreferat - Anja Kirig

084 - Was als Feminismus begann und sich über Jahrzehnte entwickelte, ist inzwischen ein Umbruch, der sich nicht mehr nur in der Veränderung des Frauenbildes bemerkbar macht. Ein Umbruch, der sich global auf Kultur, Sport, Politik und Wirtschaft auswirkt. Aus diesem Grund wird der Mega- trend Female Shift zu einem noch größeren Gesamtbild: „Gender Shift“.

14:15–15:45 Uhr . Theorie . MEGATRENDS - Teil 2: Vielfalt . Dr. Birgit Braumüller - Lisa Karina

084 - Sexuelle und geschlechtlicher Vielfalt . Dr. Birgit Braumüller - Der Vortrag beschäftigt sich mit dem Umgang mit sexueller und geschlechtlicher Vielfalt im Sport in Deutschland und stellt die Pers- pektiven von zwei zentralen Akteur*innengruppen in den Mittelpunkt: LGBTQ+ Athlet*innen und ihre Erfahrungen in verschiedenen Kontexten des Sports sowie Sportorganisationen und ihre Strategien gegen Homo- und Transnegativität. Als empirische Grundlage dienen Daten aus dem Erasmus+ Projekt OUTSPORT (858 LGBTQ+ Athlet*innen und vier Sport- organisationen aus Deutschland). Anhand von relevanten Befunden wer- den die Perspektiven der beide Akteur*innengruppen skizziert, gegen- übergestellt und in den europäischen Kontext eingeordnet. Abschließend werden Handlungsempfehlungen für einen inklusiven Umgang mit sexu- eller und geschlechtlicher Vielfalt im Sport auf gesellschaftlicher, organi- sationaler und individueller Ebene diskutiert.

Fit für die Vielfalt . Lisa Karina - Wir alle haben unterschiedliche Merkmale, Fähigkeiten, Erfahrungen. In unserem Seminar „Fit für die Vielfalt“ wollen wir für Vielfalt und den Umgang damit im Vereinsleben sensibilisieren. Wir zeigen auf, welche unterschiedlichen Dimensionen von Diversität es gibt, welche Herausfor- derungen sich ergeben können und wie diesen begegnet werden kann. Unser Ziel ist es, über das Einnehmen neuer Sichtweisen mehr Toleranz und Respekt zu erwirken, um eine Basis für einen Sport für ALLE zu schaf- fen. Neben theoretischen Impulsen und Gruppendiskussionen wird das Thema Vielfalt interaktiv erlebbar vermittelt.

16:00–17:15 Uhr . Theorie . Die Ambivalenz der digitalen Herausforderungen - Uta Frahm

085 - Digitalisierung ist nicht nur der Einsatz neuer Technologien. Sie trifft mitten in unser Welt- und Wertesysteme. Sie löst ebenso große Hoff- nung aus, wie Ängste, Nöte und Unsicherheiten. Die Digitalisierung fordert uns heraus, uns solchen latenten Spannungsfeldern, Ängs- ten, Sorgen und Widerständen zu stellen, sie an- und besprechbar zu machen, sie in produktive Gestaltungsenergie zu übersetzen. Der Umgang mit Polarisation, Konflikt und Kränkungsdynamiken, Sub- texten in der Kommunikation und anderen verdeckten Themen wird zum Erfolgsfaktor gelingender Transformation. Die Frage des kollek- tiven Umgangs mit Ängsten und Unsicherheiten mündet in gemein- schaftlichem Lernen und Entwickeln. Als Organisationsberatung mit einer Spezialisierung im Bereich der verdeckten Themen beraten und begleiten wir Organisationen beim Gestalten solcher komplexen Prozesse. Wir stellen unsere Erfahrungen und Erkenntnisse im Rah- men dieses Vortrags vor. 

17:30–18:45 Uhr . Theorie . Change Management - pfiffig und mutig – Axel Schäfer

086 - Hauptverantwortliche EntscheiderInnen im Vereinssport stehen vor gewaltigen oft unfreiwilligen Veränderungspaketen. Wie kann ich Andere einladen, mit anzupacken, sich auf Neues Einzulassen und neuen Ideen eine Chance zu geben? Wie spreche ich unglückliche Tatsachen so aus, dass die Lösungsorientierung im Mittelpunkt steht. Dieser WS verbindet Erfahrungen mit Tools. 

Functional Training . Samstag

Samstag

9:00–10:30 Uhr . Praxis . REBODY® PNF-TRAINING: Functional Hips / Funktionelle Hüfte - Panos Pantas

301- Funktionelles Workout nach den PNF Mustern (Propriozeptive Neuromuskuläre Fazilitation) mit eigenem Körpergewicht und elastischer Resistenz für die unteren Extremitäten, den Rumpf und Sonderfokus auf die Innen- und Außenrotation der Hüfte, die oft vernachlässigt bzw. nicht korrekt eingesetzt wird, aber eine der wichtigsten Komponenten für eine optimale dreidimensionale Mobilität und Kraft im Hüftgelenk ist. Das Workout besteht aus einem Teil im Stehen und einem weiteren Teil im Liegen.

9:00–10:30 Uhr . Praxis . Tabata - Carsten Peckmann

311 - Tabata ist ein hochintensives Intervalltraining, welches sich in Inter­valle von 4 Minuten teilt. Hierbei sind jeweils 20 Sekunden Belastung und 10 Sekunden Pause. Durch die sich aufsummierende Erschöpfung ist es ein herausforderndes Workout. Seinen Ursprung hat es in einer Untersuchung für den Ausdauerbereich. Da intensiv trainiert wird, ist ein gutes Warm Up unabdingbar! Unsere Stunde ist so aufgebaut, dass sich immer zwei Übungen innerhalb eines Tabata-Intervalls abwechseln. Das bewirkt, dass man es besser durchhalten kann und mehrere Intervalle innerhalb eines Workouts schafft.

11:00–12:30 Uhr . Praxis . Calisthenics - Mitja Rose

302 - Du bist nicht der Typ für halbe Sachen und willst schnelle Ergebnisse sehen? Dann ist XWorx dein Workout: Warm Up, Stretching und dazwischen jede Menge Power-Übungen, mit denen du deinen Körper straffst und definierst. Bei diesem intensiven Krafttraining wird jede Muskelpartie gefordert. Mal setzt du dafür deinen eigenen Körper ein, mal trainierst du zusätzlich mit Kurzhanteln, Gewichtsscheiben oder Tubes. XWorx ist kein Wettkampf, sondern für alle Trainings- und Altersstufen geeignet und mit viel Spaß bringt es deinen Körper in Topform. 

11:00–12:30 Uhr . Praxis . Functional Flow - Jana Spring

312 - Ein fließendes funktionelles Workout mit einem gefühlvollen Finale.
Es gibt keinen Anfang und keine Ende. Eine Symbiose aus kraftvollen, fließenden Functional Moves, Koordination und Gefühl, in der Dein Körper als Ganzes trainiert wird.

14:00–15:30 Uhr . Praxis . Functional Flow - Kai Bollinger

303 - Train hard, but smart! Ein hochintensives-funktionelles-Training ohne Geräte. Nach einem slow warm up bringen wir unsere Muskeln an ihre Grenzen. Zur Kraftsteigerung, zum Muskelaufbau und zum Gesund- und langfristig Fitbleiben.

14:00–15:30 Uhr . Praxis . REBODY®Method: „Improve your Planks/Optimiere deine Stützübungen“- Panos Pantas

313 - Die Stützübungen in verschiedenen Ausgangspositionen, auch als Planks bekannt, sind beliebte Stabilisationsübungen, die mittlerweile aus keinem funktionellen Workout wegzudenken sind. Trotzdem werden diese oft nicht gezielt bzw. einseitig eingesetzt und dienen nicht immer den Bedürfnissen der Trainierenden. In diesem REBODY®Method Workshop lernst du die Planks individuell zu evaluieren und gezielt einzusetzen und sogar so zu variieren, damit sie nicht nur der allgemeinen Rumpfstabilisation dienen, sondern auch als Basisübungen für komplexere funktionelle Grundmuster, wie z .B. Kniebeugen, Liegestützen, Kreuzheben usw. angewendet werden können.

16:00–17:30 Uhr . Praxis . Functional / Crosstraining - Michael Diessner

304 - Mit dem eigenen Körpergewicht, mit Kleingeräten, mit Turngeräten, Outdoortraining. Diese Workshops richten sich u.a. an Trainer*innen und Sportlehrer*innen, die in klassischen Turnhallen mit wenigen Mitteln bzw. mit den vorhandenen Geräten ein abwechslungsreiches Fitnesstraining gestalten wollen. Wenn das Wetter mitspielt, gehen wir an die frische Luft und nutzen vor allem die „Trainingsmittel“, die wir vor Ort finden.

16:00–17:30 Uhr . Praxis . Athletic Core – Funktionelles Core Training für Sportler - Jan Winter

314 - Eine gute Rumpfstabilität, die auch bei sportlicher Bewegung funktioniert, entsteht nicht nur aus starken Bauch- und Rückenmuskeln, sondern aus dem Zusammenspiel des Rumpfs mit dem gesamten Körper. In diesem Workshop werden Übungen und Methoden gezeigt, wie der Transfer von Core-Übungen zu einer athletischen Ganzkörperstabilität gelingt.

17:45–19:00 Uhr . Theorie u. Praxis . flowing AthletiX® - Sonja Wäger-Kuhn

305 - Flowing AthletiX vereint das Beste aus Athletiktraining und Yoga. Es ist die perfekte Kombination aus hochintensivem Intervall- und Krafttraining, gepaart mit dynamischen Flows und gehaltenen Posen aus dem klassischen Yoga. Flowing AthletiX fördert gleichzeitig Kraft, Ausdauer, Elastizität und Stabilität. Der ständige Wechsel zwischen absoluter Power mit gezielter Ruhe erweitert unsere Grenzen auf ganzheitlicher Ebene und verhilft sowohl unserem Körper, als auch unserem Geist zu mehr Flexibilität und Balance. Flowing AthletiX schließt die Lücke für alle, die schweißtreibende Workouts lieben, aber wissen, dass sie auch unbedingt etwas für ihre Beweglichkeit und Dehnfähigkeit tun müssen, um Verletzungen vorzubeugen und schneller nach ihren Trainingseinheiten oder Wettkämpfen zu regenerieren. Dies gilt besonders für Leistungssportler, die erkannt haben, dass einseitige, ausschließlich sportartspezifische Belastungen, dem Körper langfristig eher schaden und ihn schwächen. 

17:45–19:00 Uhr . Praxis . ReCo Fit- Das Gruppentraining für Stabilität und Gleichgewicht - Dirk Hübel

315 - Reaktives Balancetraining und koordinative Aufgaben haben enorme Effekte für die Gesundheit, Stabilität der Gelenke sowie Bewegungssicherheit. Deshalb beziehen viele Gruppenkurskonzepte und Trainer diese Aspekte „irgendwie“ mit in die Trainingseinheit bzw. den Stundeninhalt mit ein. Das ReCo-Fit Konzept macht aus dem „Irgendwie“ ein „ganz konkret,“ und das als Schwerpunkt einer jeden Kurseinheit! Du erlebst in diesem Workshop hautnah den Aufbau einer klar strukturierten Kurseinheit für mehr Koordination & Gleichgewicht. Mit nur 4 ausgewählten Übungskategorien und zwei Schwerpunktaufgaben kann jedes Training abwechslungsreich gestaltet werden. Durch gezielte Auswahl der Schwerpunktübungen (Ausdauer / Kraft) kann die Ausrichtung der Kurseinheit kinderleicht verändert werden (Gesundheit, Fitness, Senioren oder Athletik). 

Neuroathletik . Samstag

Samstag

9:00–10:30 Uhr . Theorie . Neuroathletik: Was ist das? - David Hillmer

341 - Gamechanger oder Hype? Neuroathletik gilt als die Geheimwaffe in Bezug auf die sportliche Leistungsfähigkeit und das Therapieren von Schmerzen. Nahm es im Profifußball erstmals Fahrt auf, ist es aus dem heutigen Training und der Therapie nicht mehr wegzudenken. Doch was steckt eigentlich dahinter?

11:00–12:30 Uhr . Theorie . Neuroathletik und Therapie - David Hillmer

342 - In diesem Workshop lernst du die Verbindungen gegenüberliegender Gelenke sowohl aus neurologischer als auch biomechanischer Sicht kennen und wie du dir diese in der Praxis zu nutze machen kannst.

14:00–15:30 Uhr . Theorie . Lerne, wie Schmerzen wirklich entstehen - Könings Andreas

343 - In der Trainings- und Therapiewelt bestehen häufig immer noch viele Missverständnisse in Bezug auf Schmerzen. Dieses falsches Schmerzverständnis, kann dazu führen, dass sich Schmerzen verschlimmern oder wir sie gar erst entstehen lassen.
In diesem Workshop räumen wir daher viele Mythen rund um Schmerz­entstehung und Schmerztherapie auf. Denn, Schmerzen entstehen nur im Gehirn. Dies gilt ausnahmslos für alle Fälle. Sie sind als eine Handlungsaufforderung unseres Gehirns zu verstehen. Ein Ergebnis, das nicht zwangsläufig mit einer Verletzung einher geht.
Für eine erfolgreiche Schmerzbehandlung ist daher ein richtiges Verständnis von Schmerzen wichtig, und es ist unerlässlich, das Gehirn mit einzubeziehen. Genau darüber sprechen wir im Vortrag. Das Wissen, das du bekommst, ist ein Pflichtwissen für alle Therapeuten und Trainer, die in irgendeiner Form mit Schmerzpatienten arbeiten.

Yoga & mehr . Samstag

Samstag

9:00–10:30 Uhr . Theorie u. Praxis . Acro Yoga: Welche Rolle spielt unser autonomes Nervensystem für unser soziales Kommunikationssystem - Ralph Buse

321 - Mittlerweile ist psycho-physio-emotionale Gesundheit ein gesamtgesellschaftliches Thema, das gerade durch die Corona Pandemie nochmal sichtbarer und oft selber erfahrbar wurde. Vor allem aus den sozialen Neurowissenschaften kommen dabei spannende Impulse: Bestimmte Zustände unseres Nervensystems ermöglichen soziale Interaktion und Kommunikation, Zugewandtheit zueinander, ein Gefühl der Sicherheit, Geborgenheit und Gesundheit (Stanley Rosenberg). Dieser Workshop gibt eine Einführung in Acro Yoga, für alle Alters – und Fitnessstufen, und beleuchtet dabei die Zustände unseres autonomen Nervensystems.

9:00–10:30 Uhr . Praxis . Yoga und Resilienz - Sabine Boesinger

401 - Resilienz ist eine wichtige Ressource, um nach einer Phase von Belastung wieder in die Kraft zu kommen und gelassen in die Zukunft zu schauen. Innere Stärke entsteht nicht während dieser Belastungsphasen, sondern nur dann, wenn es auch Phasen der Erholung und Regeneration gibt. Wie können diese Pausen entstehen und welche Möglichkeiten gibt es, diese sinnvoll zur inneren Ausgeglichenheit zu nutzen? In diesem Workshop werden verschiedene Ansätze aus Sichtweise des Yoga vorgestellt, um individuelle Lösungswege zu finden.  


11:00–12:30 Uhr . Praxis . BALLance Dr. Tanja Kühne Methode trifft bodyinsight - Anja Kursawe

322 - Die Arbeit mit der BALLance-Methode ist pure Entlastung für die Rückenmuskulatur und die Bandscheiben. Die Wirbelsäule, besonders die Brustwirbelsäule, wird gezielt mobilisiert und aufgerichtet. Durch langsame und einfache Bewegungsabläufe ist die Methode für fast jeden zugänglich und auch für größere Gruppen geeignet. Durch die Elastizität der Bälle sind verklebte Faszien und ‚eingefrorene‘ Muskeln ‚gewillt‘ loszulassen. Fixierte Wirbelsegmente können sanft deblockiert und Verspannungen besonders im Schulter und Rückenbereich gelöst werden. Die Teilnehmer empfinden nach einer BALLance Einheit Leichtigkeit, innere Ruhe, Haltungsveränderung, eine bessere Atmung und tieferen Schlaf.

11:00–12:30 Uhr . Praxis . Earth Flow Erdendes Vinyasa Yoga - Karoline Wiebel

402 - Das Element Erde steht für Stabilität, Ruhe und Gelassenheit im Leben. In der TCM gibt es neben den klassischen vier Jahreszeiten die sogenannten „Dosha-Zeiten“: Übergangszeiten, Phasen des Wandels, die jeweils zwischen den Hauptjahreszeiten liegen. Diese 18-tägigen Übergangszeiten sind alle dem Element ERDE zugeordnet. In einer solchen „Erd-Phase“ befinden wir uns vom 28.10. bis 15.11. Wir praktizieren ein stabilisierendes, Mitte-stärkendes, ERDENDES Yoga. So können wir dem oft stürmischen und manchmal auch verunsichernden Übergang von Herbst zu Winter gut verwurzelt begegnen.

14:00–15:30 Uhr . Praxis . Monkeyyoga - Lisa Kauff

323 - Diese Fusion verbindet kreative und fordernde Flows aus dem Yoga und Pilates. Monkey Yoga umfasst kurze, effektive Workouts, die die ganz- heitliche Wirkung von Yoga haben. Damit lassen sich kurze Zeitfenster im Alltag nutzen, um fit, beweglich und entspannt zu bleiben.

14:00–15:30 Uhr . Praxis . Yoga barrierefrei – inklusive Yoga-Praxis - Katja Sandschneider

403 - Yoga ist für alle da! Doch viele Menschen, die nicht auf dem Boden yogen können, die Probleme mit ihren Knien haben, die im Rollstuhl sitzen, übergewichtig sind oder eine chronische Erkrankung haben, fühlen sich verunsichert und meiden häufig die alte indische Praxis. Doch gerade bei körperlichen Einschränkungen kann Yoga helfen, Schmerzen zu reduzieren, sich wohler zu fühlen und das Körperbewusstsein zu verbessern. Aufgrund zahlreicher Variationsmöglichkeiten der klassischen Yogahaltungen und dem Einsatz von Hilfsmitteln, wie Stühlen, Decken und Kissen, kann für jeden Körper die passende Übung gefunden werden. In diesem Workshop werden Sie Wege und Modifikationen kennenlernen, wie Ihre Yoga-Praxis ganz individuell und barrierearm gestaltet werden kann.

16:00–17:30 Uhr . Theorie u. Praxis . Acro Yoga als Möglichkeit zur Resilienzentwicklung, Beziehungsstärkung und Community-Building - Ralph Buse

324 - Auch Resilienz ist heute zu einem gesamtgesellschaftlichen Thema und Trend-Begriff avanciert – aber was bedeutet eigentlich Resilienz und wie lässt sich diese Fähigkeit aufbauen? Das Resilienzmodell der Resilienz Akademie Deutschland (Dr. Franziska Wiebel) zeigt, dass Akzeptanz, Bindung, Lösungsorientierung und gesunder Optimismus vier wesentliche Grundhaltungen sind, die Resilienz ermöglichen und sich durch bestimmte Praktiken stärken lassen. Dieser Workshop nimmt jede Person, unabhängig ihres Erfahrungs- und Fitnesslevels, mit auf eine Reise: Was macht es mit einem, wenn man mit gesundem Optimismus an scheinbar unschaffbare Übungen herantritt, und plötzlich durch die Gruppe lösungsorientiert über sein Ziel hinausfliegt. Wie von selbst wird plötzlich die Selbstwahrnehmung feiner und der Kopf ruhiger. 

16:00–17:30 Uhr . Praxis . Yoga Flow – spüren statt denken! - Anja Kursawe

404 - Yoga verhilft dir zu einer besseren Achtsamkeit, Konzentration, Atmung und Achtung für dich, deinen eigenen Körper und die Menschen in deiner Umgebung. Wie können wir mit Yoga dem oft durchgetakteten stressigen Alltag entgegenwirken? Wie können wir kraftvoll und effektiv trainieren und dabei ganz in der Ruhe bleiben? In diesem Seminar erlebst du praktisch, was ein Training aus der Tiefe bewirken kann. Wertvolle Komponenten wie Atmung, gelenkorientiertes warm up, Schulterorganisation, Beckenstablilistation und Wirbelsäulenausrichtung in Bewegung und aktives Dehnen machen das Training besonders.

17:45–19:00 Uhr . Praxis . Viszerale Automobilisation - Edmund Boettcher

325 - Haben Sie eigentlich heute schon Ihre Leberübung gemacht? Und warum hilft sie gegen den Schmerz in der Schulter? Was auf den ersten Blick merkwürdig klingt, wird in diesem Kurs umfasssend thematisiert. Ausgehend von biomechanischen, anatomischen, osteopathischen, chinesischen und kinesiologischen Erkenntnissen und Erfahrungen lassen sich hilfreiche Handlungsanweisungen geben, wie wir unsere Organse in ihrer Ver- und Entsorgung, ihrem Stoffwechsel, ihrer Mobilität und ihrer Funktionsfähigkeit, insgesamt in ihren Selbstheilungskräften fördern.

17:45–19:00 Uhr . Praxis . Autumn YINspirations – Yin Yoga für den Herbst - Karoline Wiebel

405 - Folge mit herbstlichem Yin Yoga dem Rhythmus der Jahreszeiten: So wie im Herbst die Tage kürzer werden, die Bäume ihre Blätter fallen lassen, befreien wir uns mit ruhigen Yin Yoga Haltungen von Ballast, entschleunigen und begeben uns in die Regeneration und Stille. Auf energetischer Ebene zielen ausgewählte Positionen dieses Workshops auf die Meridiane der „Herbst-Organe“ Lunge und Dickdarm ab. Darüber hinaus bearbeiten wir die Körperpartien, die mit den Themen des Herbstes – dem Loslassen und Abgeben – assoziiert sind.

Pilates & mehr . Samstag

Samstag

9:00–10:30 Uhr . Praxis . Bodyweight-Training – trainiere mit dem ältesten Trainingsgerät der Zeit - Patrick Jochmann

451 - Trainiere jederzeit, wann und wo Du willst – denn dieses Trainingsgerät hast du jederzeit bei dir. Das Training mit dem eigenen Körper bringt viele Vorteile mit sich, aber auch viele Möglichkeiten (im Gegensatz zum Gerätetraining), Übungen unsauber auszuführen. Wie sollte also eine entsprechende Progression aussehen, damit auch Personen, die viele Jahre keinen Sport ausgeübt haben, eine Liegestütze oder sogar einen Klimmzug schaffen. Und weiter die Frage, wie Personen, die über solche Ziele lachen, weiter gefordert werden können. Du lernst: Liegestütze, Klimmzug und die Kniebeuge. Lerne die Basics des Körpergewichtstrainings sowie einen gezielten Aufbau verschiedener Variationen und nutze das ganze Potenzial deines eigenen Körpers.


11:00–12:30 Uhr . Praxis . Functional Movement Systems: Screening, Testing, Assessment: Was wirklich zählt! - Eberhard Schlömmer

452 - Als Trainer und Therapeut wissen wir, wie wichtig es ist, zum einen die Verletzungshistorie als auch den Ist-Zustand zu analysieren. Die gewonnenen Informationen aus Anamnese, Screenings, Tests und Befundung dienen dazu, bessere Entscheidungen für das Training und die Therapie zu treffen. Doch jeder Test ist nur so gut wie die jeweiligen Konsequenzen, die man daraus zieht. Der Vortrag gibt einen Einblick in die Welt von Functional Movement Systems, die seit über 25 Jahren nicht nur im Spitzensport eine tragende Rolle spielen.

14:00–15:30 Uhr . Praxis . Tensegrity Flow - Dr. Gunda Slomka

453 - Kraft und Beweglichkeit als eine Einheit trainieren. Das Tensegrity System beschreibt die Spannungslinien in unserem Körper, Kräfte, die von Muskel zu Muskel übertragen werden, von einem Körperteil zum nächsten. Spannungsgeladen werden mal die Kraft und mal die Beweglichkeit herausgefordert. Es entsteht ein fließendes Bewegungsprogramm, das das Gewebe versorgt, Energien weckt und Kräfte hervorzaubert.

16:00–17:30 Uhr . Praxis . Standing Pilates - Jutta Schuhn

454 - Ein spannender und etwas anderer Pilates Kurs. Den Hauptfocus von Pilatestraining ist die Rumpfmuskulatur, vor allen Dingen die tief liegende, und die kann man hervorragend im Stehen trainieren. Verbunden mit Stabilisationsübungen ergibt es ein tolles Workout für die Gesundheit und Haltung und den Kopf.

17:45–19:00 Uhr . Praxis . Detox Pilates - Julia Staar

455 - Detox Pilates ist ruhig und doch zugleich kraftvoll. Einfache und anspruchsvolle Elemente wechseln sich ab. Musik trägt uns durch die Stunde. Was bedeutet Detox für den Körper? Welche Bewegungen und Elemente sind wichtig, um aus deiner Pilates Stunde eine Detox Pilates Stunde zu machen? Auch diese Fragen werden im Laufe des Workshops beantwortet.

Zukunftsthemen . Samstag

Samstag

9:00–10:30 Uhr . Theorie . Sportstadt Verl: Umsetzung aktueller sportwissenschaftlicher Kenntnisse in Breiten- und Leistungssport - Dr. Heinz Kleinöder

501 - Die Stadt Verl hat ein Projekt mit dem Institut für Trainingswissenschaft und Sportinformatik an der Deutschen Sporthochschule Köln, welches aufgrund einer Bestandsanalyse aktuelle sportwissenschaft­liche Kenntnisse gezielt in die Praxis einbringen möchte. Dies geschieht über die Einbeziehung von Vereinen, Schulen und Kindergärten für alle Altersgruppen. Dabei bilden einfache bis komplexe Tests der sportmotorischen Fähigkeiten die Basis für eine individuelle Ableitung von Trainingsprogrammen.


11:00–12:30 Uhr . Theorie . Büro und Bewegung – ein (unvereinbarer) Gegensatz? - Dr. Birgit Sperlich

502 - Wie lässt sich Bewegung am Büroarbeitsplatz integrieren? Wir sitzen schon lange zu viel und zu lang im Büro. Durch die Verlagerung der Arbeit ins Home Office wurde diese Problematik noch verstärkt, unter anderem durch den Wegfall des Arbeitswegs. Wie Unternehmen dem Bewegungsmangel auf unterschiedlichen Ebenen entgegensteuern können, nicht nur durch ein Sportangebot, sondern vielmehr durch die Integration von Bewegung in den Arbeitsalltag sowie Strukturenveränderung wird in diesem Vortrag erläutert.


14:00–15:30 Uhr . Theorie . Functional Training – wie sieht die Zukunft um Functional Training aus? - David Hillmer

503 - Functional Training ist aus der Fitness- und Gesundheitsbranche nicht mehr wegzudenken. Ganz gleich, ob im Personal Training, Mannschaftssetting oder in der Therapie. Wer seine Athleten und Kunden fortschrittlich trainieren möchte, kommt um das Functional Training nicht herum. Was verbirgt sich eigentlich hinter dem Functional Training? Wie können Kunden bestmöglich auf die bevorstehenden Herausforderungen des alltäglichen Lebens oder den nächsten Wettkampf vorbereitet werden?


16:00–17:30 Uhr . Theorie . Faszientraining auf dem Prüfstand - Wolfgang Klingebiel

504 - Mit Rollen, Räkeln und Federn hielt vor knapp 15 Jahren das „Faszientraining“ Einzug in unseren Trainingsalltag und hatte wie jeder Trend im Fitnessbereich eine Menge Versprechungen und Hoffnungen mit im Gepäck. Dieser Vortrag versucht sich an einer aktuellen Bestandsaufnahme der forschungsbasierten Evidenz: Welche Wirkungen des faszienbetonten Trainings sind ausreichend in Studien untersucht? Welche Wirkungen sind belegt? Und vor allem: Lassen sich daraus Empfehlungen für die Trainingspraxis ableiten?

17:45–19:00 Uhr . Theorie . Update Foam Rolling - Dr. Gunda Slomka

505 - Nutzen, Risiken, Kontraindikationen. Die Studienlage zum Nutzen von Foam Rolling ist groß. Immer besser können wir den Nutzen von Foam Rolling bewerten und Mythen, Wünsche und Hoffnungen mit Fakten
be- oder widerlegen. Im Gegensatz zur ausgedehnten Studienlage zum Nutzen, gibt es keine Studien, die die Gefahrenzeichen von Foam Rolling benennen. Eine erste Arbeit eruierte eindeutige Kontraindikationen, Folgearbeiten sind „in progress“. Dieser Vortrag stellt die aktuelle Studienlage zum Thema des „Faszienrollens“ vor und schärft den Blick für mögliche unerwünschte Langzeitschäden durch diese Behandlungsform.

Faszientraining . Samstag

Samstag

9:00–10:30 Uhr . Praxis . Faszien im Glück - Heike Oellerich

511 - Free your fascia: Es erwartet dich eine Wundertüte voller Bewegungsüberraschungen! Ungewohnte Übungen zum Einbinden in den Trainingskurs oder einfach mal zum Loslassen für dich. Das FASZIO®-Training setzt Impulse, stimuliert den ganzen Körper, schult alle Sinne und wappnet für einen verletzungsfreien Alltag. Freue dich auf eine abwechslungsreiche, mehrdirektionale Bewegungseinheit, die glücklich macht.

11:00–12:30 Uhr . Praxis . Resilient durch Faszientraining - Heike Oellerich

512 - Im Alltag erleben wir Stress durch zu hohe Anforderungen, ungünstige Lebensgewohnheiten und negative Emotionen. Als Reaktion zieht sich das Fasziengewebe zusammen und verengt die Wege für Nähr- und Abfallstoffe sowie die Bewegungsfreiheit. Übungen zur Regulierung des körperweiten Spannungsnetzes unterstützen die fasziale Stressbewältigung und wirken ausgleichend auf Physis und Psyche.


14:00–15:30 Uhr . Praxis . Faszientraining Kraftzentrum Mitte - Divo Gitta Müller

513 - Aufgrund der aktuellen Faszienforschung wird deutlich, für die Rückengesundheit sowie die Therapie bei Rückenschmerzen gilt es nicht nur Muskeln, sondern auch die Faszien gezielt zu trainieren. In diesem Workshop geht es um das Training der Rückenfaszie unter Anwendung der vier Komponenten des Faszientrainings: federn, dehnen, lösen
und wahrnehmen. Zudem weist die Forschung auf das funktionelle Zusammenspiel zwischen tief-muskulären und faszial-elastischen Strukturen für die Lenden-Becken-Stabilität hin. Aus diesem Grund erweitern wir bekannt bewährte muskuläre Ansätze, wie zum Beispiel Pilates oder das funktionelle Training, um die Komponente Faszie. Hier geht es also um Belastungsreize, die spezifisch die Kollagengewebe stärken, unter anderem der tiefen Bauch- und Rückenmuskulatur und des Beckenbodens. Natürlich darf die fasziale Perspektive auf den Atem und das Zwerchfell in diesem Zusammenhang nicht fehlen.

16:00–17:30 Uhr . Praxis . Multitalent Schokoriegel als herausforderndes Zusatzgerät - Heike Oellerich

514 - Was macht ein Schokoriegel im Kontext des Gesundheitsverständnisses? Er verdient sich seinen Genuss als sportliches Zusatzgerät! Mit viel Kreativität, überraschenden Herausforderungen und einem Augenzwinkern wird der Schokoriegel zum Balancieren, für elastische Impulse und bei fließenden Bewegungen eingebunden. Das löst behutsam Einschränkungen, steigert die Bewegungskompetenz und harmonisiert motorische Abläufe.

17:45–19:00 Uhr . Praxis . Der fasziale Beckenboden in Sport und Rehabilitation - Divo Gitta Müller

515 - Für viele Sportler*innen ist der Beckenboden ein vergessenes „Land“. Erstaunlich, trägt das myofasziale Netzwerk im kleinen Becken doch maßgeblich zu Leistung, Vitalität und Gesundheit bei. Aufgrund der aktuellen Faszienforschung wird jedoch deutlich, dass die Funktionalität des Beckenbodens maßgeblich von  den elastischen Faszien mitbestimmt wird. Senkungen und Beckenbodenschwäche gehen mit dem Verlust an elastischer Belastbarkeit und flexibler Geschmeidigkeit der Kollagengewebe einher. Das vormals federnde Trampolin im kleinen Becken verliert an  Spannkraft und wird zur „ausgeleierten“ Hängematte. Mit Folgen für  die Kontinenz, die Rückengesundheit und die sexuelle Vitalität. Diese Erkenntnisse führen zu einer Neuorientierung im Sport und gesundheitsorientiertem Training, das weit weniger muskulär-statisch, sondern wesentlich stärker faszial-federnd ausgerichtet sein sollte.

Rückenpower . Samstag

Samstag

9:00–10:30 Uhr . Praxis . Nackengold – Gutes für Augen, Kopf und Nacken - Wolfgang Klingebiel

601 - Den Nacken und die Schultern entspannen, die Halswirbelsäule stabilisieren, den Augen und dem Kopf etwas Gutes tun … In diesem Praxisworkshop werden dazu variationsreiche, einfache Übungshäppchen serviert, die gut in unterschiedlichen Gruppen oder als Selbsttraining eingesetzt werden können. Die wohltuende Wirkung der effektiven Übungen ist unmittelbar spürbar und stellt eine Bereicherung des gewohnten Übungsrepertoires dar.

11:00–12:30 Uhr . Praxis . Sanfte Bewegungsrituale für die Wirbelsäule - Wolfgang Klingebiel

602 - Jenseits von Dehnen … In diesem Praxisworkshop werden einfache, aber effektive Bewegungsabläufe zur Mobilisation und Autostabilisation der Wirbelsäule vermittelt. Diese variationsreichen Bewegungsrituale im
Stehen, Sitzen und Liegen können vielfältig im Stundenverlauf beim Gruppen- oder Einzeltraining oder einfach als Idee für eine eigene aktive Pause eingesetzt werden.

14:00–15:30 Uhr . Theorie u. Praxis . Perturbation – reaktives Koordinationstraining für aktive Gelenkstabilität - Dirk Hübel

603 - Stabilisationstraining mit gezielten Störimpulsen (Perturbationen) ist hoch effektiv zur muskulären Sicherung großer Gelenke und der Wirbelsäule. Dieser mit Praxiselementen gespickte Vortrag gibt einen klaren Überblick zu wissenschaftlicher Evidenz, Trainingsprinzipien sowie zur Aktivierung gewünschter, muskulärer Zielregionen. Aktuelle Erkenntnisse bestätigen, dass es sich entgegen der weit verbreiteten Annahme einer allgemeinen Gleichgewichtsfähigkeit vor allem um erlernte Muskelreaktionen handelt, die adäquat (exakt) auf externe Störimpulse antworten. Verschiedene Körperbereiche (Beine, Rumpf / Rücken, Schulter-Arm) haben unterschiedliche Reaktionsmuster, die auch gezielt trainiert werden sollten. Für die Praxis heißt das konkret: Muskuläre Zielregionen erreichen durch Üben in spezifischen Ausgangspositionen, Anpassung sekundärer Gelenke, Training im optimalen Intensitätsbereich („ATR“).  

16:00–17:30 Uhr . Praxis . Antara® Rücken – Praxis - Karin Albrecht

604 - Ein Rückentraining mit Schwerpunkt Core und Körperhaltung, wofür Antara® mit seinem Namen steht. Wir üben funktionelle, dynamische und schöne Bewegungen mit gesundheitlich hohem Anspruch. Es sind nicht irgendwelche Übungen, denn Antara® Übungen sind immer anatomisch begründet. Nach dieser Stunde gibt es Zeit, um gewünschte Themen zu vertiefen. Dieser Workshop wird allen Trainer*innen empfohlen, die die Weiterbildung zum DTB-Rückenexperten machen wollen.

17:45–19:00 Uhr . Theorie . Funktionelles Beckenboden Training – Der Spagat zwischen Prävention, Therapie & Fitness - Theresa Papendick

605 - Dieser Vortrag soll ein Kennenlernen oder auch ein Vertiefen bisherigen Wissens des häufig „vergessenen“ Beckenbodens sein. Mit Hilfe von aktuellen, wissenschaftlich belegten Trainingsparametern, mit Videos und Fallbeispielen aus dem Praxis- und Trainingsalltag geht es darum, Ideen für die Sensibilisierung und Relevanz für dieses Thema zu gewinnen – ob für sich selbst – in der Therapie oder im Sport.

Prävention . Samstag

Samstag

9:00–10:30 Uhr . Praxis . Hocker-Gym! funktionell – modern – effektiv - Andreas Goller

651 - Zu Unrecht wird der Hocker in die „Reha-Ecke“ gestellt, dabei bietet er Ideen für so viele unterschiedliche Kursformate wie Bauch-Beine-Po, Functional Training, Wirbelsäulengymnastik usw. Er lebe eine tolle Fitness-Class auf, neben, unter und mit dem Hocker!

11:00–12:30 Uhr . Praxis . Funktionelles Beckenboden Training - Theresa Papendick

652 - In diesem Workshop geht es darum, sowohl den eigenen Beckenboden wahrzunehmen, als auch andere anzuleiten. Welche Basicübungen gibt es, und wie kann ich meinen Beckenboden in ein ganzheitliches und funktionelles Training mit einbeziehen? Worauf ist zu achten, wenn es darum geht, Prinzipien wie beckenbodenschonend, -kräftigend oder -entlastend in meinem Kurs einzubauen?

14:00–15:30 Uhr . Theorie u. Praxis . RÜCKENFREI – Schmerzfreitraining basierend auf funktioneller Anatomie - Nici Mende

653 - Denn sie wissen, was sie tun, in praktischer Umsetzung. Wer den Inhalt dieses Vortrags in der angewandten Praxis ausprobieren möchte, ist herzlich eingeladen, sich „RÜCKENFREI“ zu trainieren. Dieses Kursprogramm benötigt keine extravaganten Hilfsmittel, nur eine Matte und ein Handtuch. Auf Basis der funktionellen Anatomie wird hier praktisch jeder Ansatz der Rückengesundheit bedacht. So entsteht ein modernes und individuell anpassbares Rückentraining für heterogene Gruppen.
 

16:00–17:30 Uhr . Praxis . Sensomotorisches Training – Aktiv gegen Schmerzen! - Nici Mende

654 - Unwucht meets Wahrnehmung! Für eine feinabgestimmte Bewegung brauchen wir eine Masse an Rezeptorzellen, die direkt oder indirekt, hirninformierende Nervenzellen in elektrische Erregung versetzen. Sie können als Gegenpart der auftragstragenden Motoneuronen gesehen werden. Keiner kann ohne den Anderen funktionieren! Was das mit Schmerzfreiheit und Bewegung zu tun hat? Und wieso hier das Muskel-Faszien-Team eine große Rolle spielt? Kommt vorbei, wir schauen das in der Trainingspraxis an. Lernt das Handtuch und den deepRING als effektiven Trainingspartner kennen.

17:45–19:00 Uhr . Praxis . Fit im Alltag … Mit starken Muskeln stürzt man nicht! - Carsten Peckmann

655 - Muskelkrafttraining im Alter als Modellstunde und was man als Trainer*in darüber wissen sollte.

GroupFitness . Samstag

Samstag

9:00–10:30 Uhr . Praxis . FunTone Basic – das funktionelle BBP - Jana Spring

701 - Modern, funktionell und effizient! FunTone ist die perfekte Symbiose aus Bewegungsvielfalt, Spaß und Innovation. Mit absoluter Sicherheit greift das effiziente Workout dort, wo es wirken soll. Im Bindegewebe.


11:00–12:30 Uhr . Praxis . Square Stepping Exercise - Edmund Boettcher

702 - Zunächst erinnert es an ein Bewegungsspiel, das wir alle vom Schulhof kennen. Wir nannten es Hinke-Pott, Himmel und Hölle oder noch anders. Was so simpel aussieht, erweist sich bei näherem Hinsehen als komplexe und intensive Therapie- und Trainingsmethode. Square Stepping Exercise (SSE) ist eine von japanischen Sportwissenschaftlern und Gerontologen entwickelte Trainingsmethode. Auf einer Matte mit 40 Quadraten werden Schrittfolgen (Patterns) eingeübt. Die Anzahl der Schritte (vorwärts, rückwärts, seitwärts, diagonal vorwärts, diagonal rückwärts), die Komplexität des Musters und die Geschwindigkeit der Ausführung werden dabei allmählich gesteigert. Zielsetzungen des SSE sind insbesondere der Erhalt oder die Verbesserung der Koordination und Bewegungssicherheit, der Ausdauer (der kardiopulmonalen Fitness) sowie der kognitiven Funktion und der Konzentrationsfähigkeit.

14:00–15:30 Uhr . Praxis . Complete Body Workout 2022 - Andreas Goller

703 - Wie kann man ein Ganzkörper-Workout logisch, effektiv und abwechslungsreich gestalten? Lass Dich inspirieren und erlebe ein Training für den ganzen Körper ohne teure Hilfsmittel!
 

16:00–17:30 Uhr . Praxis . Easy Cardio for all - Andreas Goller

704 - Wie kann man einen Ausdauer-Kurs auch ohne schwierige Choreographie für verschiedene Leistungs-Gruppen gestalten? Erlebe eine tolle und abwechslungsreiche Ausdauer-Lektion, die Du sofort 1 zu 1 umsetzen und anwenden kannst.

17:45–19:00 Uhr . Praxis . Denn sie wissen, was sie tun – Funktionelle Anatomie im Trainingsalltag - Nici Mende

705 - Denn sie wissen, was sie tun! Funktionelle Anatomie ist im professionellen Trainingsalltag längst nicht nur ein kurzes Auswendiglernen zur Lizenzprüfung. Vielmehr ist es eine Art Grundkapital für adäquate Kundenbetreuung und ein gutes Qualitätssiegel. In der heutigen Trainingswelt stürzt sich fast alles auf Evidenz, aber sollten wir die rein wissenschaftliche Vorgehensweise umsetzen? Sind Studien in diesem Gebiet tatsächlich allumfassend? Warum brenne ich so für diese Thematik? Lasst es mich an verschiedenen Übungsbeispielen zur Rückengesundheit erklären. Dieses Thema ist so modern wie die Aussage, „Ich habe Rücken“ alt ist. Die Bandscheibe steht zwar als prominentester Übeltäter dar, dabei weiß man recht genau, dass die unspezifischen Auslösemechanismen viel häufiger für Schmerzen im Rücken sorgen. Woher kommen sie? Und viel wichtiger: Was können wir als Trainer dagegen tun?

Ernährung & mehr . Samstag

Samstag

9:00–10:30 Uhr . Theorie . Antara®-AGE – Training im Alterungsprozess - Karin Albrecht

801 - Training im fortgeschrittenen Alter muss neu gedacht werden! Dazu sind wir alle aufgerufen, denn der Wissensstand und die Erwartungen steigen.Heute geht es nicht mehr nur darum, Gleichgewicht und Kraft mit Spiel und Spaß zu schulen. Es geht darum, gezielt, spezifisch und umfassend zu trainieren, um die Bewegungskompetenzen der Teilnehmenden zu steigern. Wie dies erfolgreich gelingen kann, erläutert der Vortrag „Antara® Age – Training im Alterungsprozess“, der die Struktur der acht körperlichen und mentalen Kompetenzen mit entsprechendem Übungsrepertoire vorstellt.

11:00–12:30 Uhr . Theorie . Iss doch was du willst – Gesundheit kennt kein Gewicht - Dr. Antonie Post

802 - Schlank und gesund – das gehört für viele Menschen zusammen. Eine weitverbreitete gesellschaftliche Meinung ist daher, dass eine Gewichtsabnahme die Gesundheit in jedem Fall verbessert und jede Person schlank sein kann, wenn sie sich nur genügend anstrengt. Wissenschaftliche Tatsachen sind das aber nicht. Jedes Mal, wenn in Studien Co-Faktoren wie Genetik, Umweltfaktoren und Verhaltensweisen berücksichtigt werden, zeigt sich, dass das Gewicht für die Gesundheit eine nur untergeordnete Rolle spielt und kein besonders guter Indikator für die körperliche und geistige Gesundheit oder das mentale Wohlbefinden einer Person ist. In diesem Vortrag zeige ich auf, wie es sich direkt positiv auf die Gesundheit auswirkt, die eigenen Bedürfnisse zu verstehen und zu erfüllen, dem eigenen Körper (wieder) vertrauen zu lernen und ein positives Körperbild aufzubauen. Nicht der „perfekte“ Körper oder Essensregeln, sondern Selbst-Fürsorge und Selbst-Bewusstsein sind die Grundlage für Gesundheit und Wohlbefinden.

14:00–15:30 Uhr . Praxis . Die Kniebeuge – Fluch und Segen zugleich - Eberhard Schlömmer

803 - Für viele Trainer, Athleten und Fitnessenthusiasten ist die Kniebeuge unbestritten die Königsübung im Kraftraum und Fitnessstudio. In den letzten Jahren stellen jedoch immer mehr Trainer und Experten die Kniebeuge in Frage und manche haben sie sogar schon komplett aus ihren Trainingsprogrammen gestrichen und ersetzt. Zurecht? In diesem Vortrag wird das Thema Kniebeuge aus verschiedenen Perspektiven beleuchtet und aufgezeigt, warum es in der Tat sinnvoll ist, die Kniebeuge in Zukunft differenzierter zu hinterfragen und wann es überhaupt Sinn macht, die Kniebeuge zu trainieren und welche Übungen effektiver und zielführender sind.

16:00–17:30 Uhr . Praxis . ArtGerecht – nie wieder Diät - Peter Hinojal

804 - Wissenschaftlich fundiertes Wissen für jedermann leicht verständlich und emotional vorgetragen. Aus der Praxis für die Praxis mit viel Spaß, Charme und Humor. „Art Gerecht“ ist kein klassischer Ernährungsvortrag. Eine Reise in die Evolution der Menschen. Welche Programme und Emotionen steuern unser Essverhalten? Wie können wir unsere Ernährung verbessern und unserem Körper die richtigen Nährstoffe zuführen? Starre Verbote und Regeln gibt es bei Peter Hinojal nicht.

17:45–19:00 Uhr . Praxis . Vegane Ernährung und körperliche Leistungsfähigkeit - Prof. Dr. Patrick Rene Diel

805 - Vor dem Hintergrund des aktuellen Trends hin zu einer pflanzenbasierten Ernährung sollen die Auswirkung einer derartigen Diät auf die körperliche Leistungsfähigkeit und Regenerationsfähigkeit diskutiert werden. Welche Proteinmengen sind wann nötig? Welchen Einfluss hat die Wertigkeit der Proteine. Muss ich Supplementieren oder kann die Proteinzufuhr auch durch Nahrungsmittel erreicht werden?

Keynotes Gesundheit . Samstag

Samstag

9:00–10:30 Uhr . Theorie . Sport – Immunbooster oder Immunkiller? - Dr. Christine Hutterer

851 - Sport, da sind sich alle Experten einig, ist ein wichtiger Baustein für gute Gesundheit und ein langes Leben. Doch wie wirkt körperliche Bewegung und Sport genau auf das Immunsystem? Welche Aktivität fördert die Immunabwehr und was schwächt sie?

11:00–12:30 Uhr . Theorie . Der Einfluss von Mobility Training auf die myofaszialen Strukturen des Rückens und der Extremitäten - Dr. Gunda Slomka

852 - Wie wirkt ein Mobility Training auf die Steifigkeit der Myofaszie? In meiner Doktorarbeit, die mit dieser Forschungsfrage 2016 begann, habe ich eine Mobility Routine untersucht – ein 30-minütiges Multikomponententraining, bestehend aus Beweglichkeits-, Stabilisations- und Kraftübungen als Bewegungsfolge im Flow konzipiert. Sechs Basistechniken wurden entwickelt, die auf den hypothetischen Wirkmechanismen durch Bewegung auf das fasziale System beruhen. In diesem Vortrag skizziere ich das Studiendesign, stelle die Basistechniken für Mutikomponentenprogramme (nahezu jede Fitnessklasse arbeitet mit diesem System) vor und präsentiere die jungen, in 2022 veröffentlichten Ergebnisse dieser Studienarbeit.

14:00–15:30 Uhr . Theorie . Wirkung von Pflanzeninhaltsstoffen auf die körperliche Leistung und Regenerationsfähigkeit - Prof. Dr. Patrick Rene Diel

853 - Viele Nahrungsergänzungsmittel enthalten pflanzliche Inhaltsstoffe mit dem Versprechen einer Leistungssteigerung und verbesserter Regenerationsfähigkeit. Vor dem Hintergrund aktueller Studien sollen Nutzen aber auch Risiken der Einnahme von Stoffen wie Canabidiol (CBD), Spinatextrakten und weiteren Substanzen im Sport erläutert werden.
 

16:00–17:30 Uhr . Theorie . Das sportliche Mikrobiom – Einfluss des Mikrobioms auf die körperliche Leistungsfähigkeit - Prof. Dr. Marie-Christine Simon

854 - Die Mikroorganismen im Gastrointestinaltrakt spielen eine bedeutende Rolle bei der Nährstoffaufnahme, Vitaminsynthese, Energieumsatz und Immunantwort des Wirts und tragen somit zur menschlichen Gesundheit bei. Weniger beschrieben ist jedoch die Rolle, die Bewegung spielt, insbesondere wie assoziierte Faktoren und Stressoren, wie z. B. sportspezifische Ernährung, die Umwelt und deren Wechselwirkungen, die Darmmikrobiota beeinflussen können. Darüber hinaus spielt die Darmmikrobiota mit ihrer Fähigkeit, Energie zu gewinnen, das Immunsystem zu modulieren und die Gesundheit des Magen-Darm-Trakts zu beeinflussen, wahrscheinlich eine wichtige Rolle für die Gesundheit, das Wohlbefinden und die sportliche Leistung von Sportlern. Daher ist das Verständnis der zu Grunde liegenden Mechanismen, bei denen die Darmmikrobiota bei der Beeinflussung der sportlichen Leistung eine Rolle spielen könnten, von erheblichem Interesse.

17:45–19:00 Uhr . Theorie . Sarkopenie: Warum altern meine Muskeln und was kann ich dagegen tun?  Marie Heiber

855 - Sarkopenie: Warum altern meine Muskeln und was kann ich dagegen tun? Wussten Sie schon? Rund jeder zweite über 80-Jährige in Deutschland ist von Sarkopenie betroffen. Doch was ist Sarkopenie? Sarkopenie ist ein Begriff, der sowohl Muskelaltern beschreibt als auch als Krankheit diagnostiziert werden kann. Folgen sind Stürze, Krankenhausaufenthalte und der Verlust der Selbstständigkeit. Da wir Deutschen eine der ältesten Nationen der Welt sind, gewinnen Alterserkrankungen wie Sarkopenie immer mehr an Bedeutung und Wichtigkeit. Doch wieso altern unsere Muskeln eigentlich? Wie kann Sarkopenie festgestellt werden und viel wichtiger, was können wir dagegen tun? Diese Fragen werde ich in meinem Vortrag beantworten und Ihnen zudem erläutern, wie Training unsere Muskeln bis ins hohe Alter jung hält.

Influencer . Samstag

Samstag

16:00–17:30 Uhr . Theorie . Bist Du Offline oder schon Online? - David Voigt

904 - Vermarktung mit Sport auf Social Media- besonders Instagram

17:45–19:00 Uhr . Theorie . Influencer Yoga - Lisa Kauff

905 - In ihrem Vortrag gibt sie spannende Einblicke, wie sie es dank der rich- tigen Strategie auf YouTube ( 18k ) und Instagram (> 50k ) in nur 2 Jahren geschafft hat, ihr Unternehmen von einem regionalen Yoga-Business in ein sehr erfolgreiches Online Business zu verwandeln. Dabei teilt sie ihre eigenen Erfolgsfaktoren und lässt genug Raum für Fragen.

Anmeldung

Die Online-Anmeldung wird in Kürze geöffnet sein.

Frühbucher*innen sparen bis zum 5. September 2022.

Preise

Frühbucher bis zum 5.9.2022

Regulär: 169 Euro
mit GYMCARD: 149 Euro

Anmeldungen ab dem 6.9.2022

Regulär: 189 Euro
mit GYMCARD: 169 Euro

Referent*innen

Wir freuen uns auch in diesem Jahr auf ein vielfältiges Spektrum an großartigen Referent*innen.

Freuen Sie sich auf ...

Andreas Goller --- Anja Kursawe --- Antonie Post --- Carsten Peckmann --- Christiane Greiner-Maneke --- David Hillmer --- Dirk Hübel --- Divo Gitta Müller --- Dr. Birgit Sperlich --- Dr. Heinz Kleinöder --- Dr. Petra Mommert-Jauch --- Dr. Susanne Gentzsch --- Dr. Torsten Schröder --- Eberhard Schlömmer --- Edmund Boettcher --- Esben Aalvik --- Eva Hager-Forstenlechner --- Gunda Slomka --- Heike Oellerich --- Jana Spring --- Jutta Schuhn --- Kai Bollinger --- Karin Albrecht --- Karoline Wiebel --- Katja Sandschneider --- Kevin Grafen --- Könings Andreas --- Lea Zubak --- Luisa Merkel --- Marc Rohde --- Marie Heiber --- Michael Diessner --- Mirko Eckert --- Nici Mende --- Panos Pantas --- Patrick Jochmann --- Peter Hinojal --- Prof. Dr. Billy Sperlich --- Prof. Dr. Jürgen Freiwald --- Prof. Dr. Patrick Rene Diel --- Sabine Boesinger --- Sergal Vural --- Simone Hennings --- Sonja Wäger-Kuhn --- Theresa Papendick --- Wilhelm Mertens --- Wolfgang Klingebiel

Karin Albrecht (Zürich)

Entwicklerin des Bewegungskonzepts Antara®, Fachbuchautorin, internationale Referentin und Ausbilderin, Hauptthemen Rücken-Core-Körperhaltung, Beweglichkeit und Sensomotorik

Andreas Könings (Bornheim)

Neuroathletik Trainer und erster deutscher Z-Health® Master Practitioner. Inhaber der Deutschen Akademie für Neuro-Performance, arbeitet u.a. mit Spitzensportlern aus unterschiedlichen Bereichen, Trainern und Therapeuten sowie diversen Einsatzkräften zusammen. Zuvor war er als Betreuer und Trainer für die TELEKOM BASKETS BONN in der höchsten deutschen Basketball-Liga aktiv.

Sabine Boesinger (Hamburg)

Yogalehrerin, Yogatherapeutin mit Schwerpunkt Yoga für die Frau, Burn-Out-Prävention, Ausbilderin für Pilates, Entspannungsmethoden, Referentin für Themen rund um Gesundheitsförderung im deutschsprachigen Europa

Edmund Boettcher (Göttingen)

Physiotherapeut, Achtsamkeitstrainer, systemischer Coach, Leitung Promotio GmbH, Geschäftsführung Sci-Seminare GbR

Kai Bollinger (Alzey)

Internationaler Dozent und Ausbilder, - Group-Fitness Manager, - Rehasport Manager,  - Choreograph, Tänzer und Regisseur div. Shows - eigene Konzepte: Towel Workout by Kai Bollinger(r)

Dr. Birgit Braumüller (Köln)

Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Soziologie und Genderforschung der Deutschen Sporthochschule Köln. Studium in Soziologie und Sportwissenschaft an der Universität Wien, Promotion an der Deutschen Sporthochschule Köln.  Aktuelle Forschungsschwerpunkte: soziale Konstruktion von Geschlechterverhältnissen in der Sportberichterstattung sowie während (Para-)Olympischer Spiele; Relevanz von sexueller Orientierung und Genderidentität im Sport sowie Diskriminierungserfahrungen von LGBTI und organisationale Präventionsstrategien.

Ralph Buse (Hamburg)

Entwickler von Acro Yoga, dem Yoga aus Hamburg
Gründer und Leiter des Center Of Gravity | Home of Acro Yoga

Prof. Dr. Patrick Rene Diel (Köln)

Biologe, Endokrinologe, Dozent an der Deutschen Sporthochschule Köln, Mitglied der Senatskommission für Lebensmittelsicherheit der Deutschen Forschungsgemeinschaft, Leiter des Studiengangs Physiotherapie an der Deutschen Sporthochschule Köln

Michael Diessner (Ahrensburg)

Verkaufsberater bei Sport-Thieme Hamburg; BodyExpress EMS Studio Hamburg; Sportlicher Leiter Fitnesspark Pfitzenmeier Speyer; Dipl.Sportwissenschsftler; Lange im Studiobereich tätig; Seit 5,5 Jahren bei ST im Büro HH; Aktiver Triathlet

Mirko Eckert (Erlangen)

Mirko Eckert ist studierter Sportwissenschaftler (M. Sc. Exercise Science and Coaching) und arbeitet als Personal und Athletik Trainer. Sich selbst würde er als "Allgemeinmediziner der Fitnessbranche" bezeichnen, da er mit seinem breitgefächerten und holistischen Ansatz in viele Bereiche eintaucht, aber nicht abtaucht. Das Programm wirkt belebend, aktiviert den Wunsch nach Bewegung und richtet sich an Wieder-EinsteigerInnen, die genußvoll ihren Körper neu spüren wollen.

Aalvik Esben (Berlin)

Physiotherapeut, Internationaler Presenter und Ausbilder, Gesundheitscoach im Aerobic- und Fitness-Bereich

Hans Figueroa (Hamburg)

Yogalehrer und Ausbilder mit zehn Jahren Erfahrung, der deutschlandweit und international Yoga-Workshops, -Retreats, -Teacher Trainings und -Ausbildungen leitet

Uta Frahm (Hamburg)

Diplom-Psychologin, geschäftsführende Gesellschafterin des Frahm-Instituts für Konfliktdynamik und Unternehmensentwicklung GmbH

Prof. Dr. Jürgen Freiwald (Wuppertal)

Forschung und Lehre an der Bergischen Universität Wuppertal, Arbeitsschwerpunkte:  Prävention, Rehabilitation, Leistungsdiagnostik und Trainingsplanung, über 250 nationale und internationale Publikationen sowie diverse Bücher und Buchbeiträge

Dr. Susanne Gentzsch (Lübeck-Travemünde)

Diplom- Sportwissenschaftlerin und Bewegungstherapeutin im Bereich Psychiatrie und Psychosomatik, Schwerpunkte sind Burnout, Depression und Anpassungsstörungen

Andreas Goller (Hamburg)

Medizin-Pädagoge, Heil- und Sport-Heilpraktiker, nationaler sowie internationaler Presenter und Ausbilder, Fachbereichsleiter bei SAFS-BETA

Kevin Grafen (Neukirchen-Vluyn)

Studierter Sportwissenschaftler und ist auf angewandte Neurologie spezialisiert. Als einer der weltweit wenigen Master Trainer von Z-Health® Performance arbeitet er mit Menschen aus Therapie und Leistungssport. Darüber hinaus bildet er Trainer, Therapeuten, Ärzte und Sportwissenschaftler im neurozentrierten Training aus.

Christiane Greiner-Maneke (Stapelburg)

Bewegungspädagogin "Der bewegte Weg zur Achtsamkeit", staatlich geprüfte Gymnastiklehrerin, Rückenschullehrerin und Präsidiumsmitglied des BdR e.V., Referentin des DTB, der BAGSO, bei TOGU, beim VTP

Eva Hager-Forstenlechner (Hallwang)

International tätige Ausbilderin und Dozentin in Spiraldynamik® und Yoga, Dipl. Juristin, Co- Autorin von Fachbüchern, Medical Yoga

Marie Heiber (Hamburg)

Marie Heiber absolvierte Ihr Bachelor- und Masterstudium („Sport and Exercice Science“) an der Technischen Universität München. An der Professur für Sportbiologie der TU München ist sie seitdem als wissenschaftliche Mitarbeiterin tätig. Ihr Forschungsinteresse gilt vor allem den Anpassungen der Muskulatur durch Kraft-und Ausdauertraining. Ihre persönliche Leidenschaft ist der Kraftsport.

Simone Hennings (Kiel)

Diplomierte Antara® Rücken Trainerin, Antara® Instructor, Cheftrainerin in einem Kieler Studio in Norddeutschland

David Hillmer (Hamburg)

Sportwissenschaftlicher, Referent und Personal Trainer, Ansprechpartner für die Themenbereiche Neuroathletik- und funktionelles Training in Deutschland, insbesondere im neurozentrierten Training sieht der Coach Potential für Alltagsathleten und Leistungssportler. Die Expertise in der Trainingslehre und Trainingspraxis eignete er sich durch sein Sportstudium an der Deutschen Sporthochschule in Köln und diversen Fortbildungen an.

Peter Hinojal (Wernau)

Internationaler Referent, Ausbilder, Keynote-Speaker, Fitnesscoach, Personaltrainer, Ernährungscoach und Chefredakteur der Gesellschaft für Ernährungsforschung e.V.

Dirk Hübel (Jena)

Diplom-Sportwissenschaftler, Inhaber Health & Fitness Academy sowie HFA BGMplus, Vorstand vom Bundesverband deutscher Rückenschulen e.V, Konzeptentwickler und Fachautor

Dr. Christiane Hutterer (München)

Freie Journalistin, (Chef-) Redakteurin, Autorin und Texterin für Themen aus den Lebenswissenschaften (Gesundheit, Ernährung, Sport, etc.), Verfassen von wissenschaftlichen Abstracts über Forschungsergebnisse der German Mouse Clinic, Promotion auf dem Gebiet der Entwicklungsgenetik

Patrick Jochmann (Osnabrück )

Sport und Bewegung gehören immer zu einem ausgeglichenen Alltag. Als Jugendlicher verschrieb er sich dem 100m Sprint (10,64 sek.) und wurde 2011 zum Osnabrücker Sportler des Jahres gekürt. Nach mehreren Verletzungen machte Patrick selbst eine DTB-Gerätefitnesstrainer Ausbildung und entschied sich, Hobby und Leidenschaft zum Beruf und zur Berufung werden zu lassen.

Lisa Kalina (Hamburg)

Sportpolitikwissenschaftlerin, Bloggerin, freiberufliche Referentin in dem Bereich Diversity im Sport u. a. für den Hamburger Sportbund, Gründerin des Vereins Equaletics e.V.

Anja Kirig (Stuttgart)

Schwerpunkte der Trend- und Zukunftsforscherin sind die Bereiche Tourismus, Sport Freizeit, Neo-Ökologie, Gesundheit, Ernährung und neue Geschlechterrollen. Illustrativ und lebensnah erklärt und belegt sie in ihren Vorträgen die Ergebnisse ihrer Forschung. Die Politologin lebt und arbeitet in Frankfurt am Main.

Dr. Heinz Kleinöder (Köln)

Doktor der Sportwissenschaft und Dozent an der Deutschen Sporthochschule Köln im Bereich Kraft- und Koordinationstraining, aktuelle Forschungsprojekte sind Einsatz und Nachhaltigkeit von EMS-Training mit Rückenpatienten, EMS in der Leichtathletik, Gesundheitsförderung und Leistungserhalt der Flughafen- und Freiwilligen Feuerwehr Köln


Wolfgang Klingebiel (Kellinghusen)

Physiotherapeut/Manualtherapeut, Diplom-Chemiker, Dozent und wissenschaftlicher Mitarbeiter der Hochschule Fresenius Studiengang Physiotherapie (B.Sc.)

Dörte Kuhn (Hamburg)

Bewegungstherapeutin und Yogalehrerin, 1. Vorsitzende des Verbandes für Turnen und Freizeit, Präsidiumsmitglied des Hamburger Sportbundes

Anja Kursawe (Berlin)

"Yogalehrerin, Pilates Lehrerin und Ausbilderin, BALLance Dr Tanja Kühne Kooperationspartnerin, ZEN-Shiatsu Praktikerin, Körperpsychotherapeutin,
Studioinhaberin (bodyinsight-anjak  personal Training und Therapie und
pilateslab-berlin Studio für intelligentes bodywork und Aus,- & Weiterbildungen)  -"

Nici Mende (Lübeck)

Autorin, Ausbilderin für diverse Schulen (D, A, CH), Dipl. Trainerin med. Fitness (Fitness-Therapeutin) DTA,  Advanced Fascial Fitness Trainerin, TÜV zert. Personaltrainerin, Entwicklerin "deepRING-Sensobility", "Rückenfrei" u.m.

Luisa Merkel (Wernigerode)

Physiotherapeutin, Rückenschullehrerin des BdR, Pilatestrainerin des DTB, Bewegungspädagogin der Franklin-Methode® Level 3 und Lehrtrainerin, TOGU Referentin


Wilhelm Mertens (Hamburg)

Qigong- und Taijiquan-Lehrer im In- und Ausland, Mitbegründer und langjähriger Vorstandsvorsitzender des Netzwerkes Taijiquan und Qigong Deutschland e.V.

Dr. Petra Mommert-Jauch (Donaueschingen)

Sportwissenschaftlerin, Geschäftsführerin der ISR-Gesundheitsakademie e.V. des Instituts für Sport und Rehabilitation, Geschäftsführerin der GEVÖ-Gesellschaft für Vitalökonomie mbH, mehrfache Buchautorin, Speaker und Konzeptentwicklerin zur zertifizierten Embodiment-Weiterbildung in Kooperation mit dem Reha-Zentrum Hüttenbühl Bad Dürrheim

Divo Gitta Müller (München)

Heilpraktikerin, Körpertherapeutin, Leiterin der Somatics Academy München, Begründerin des Bewegungskonzeptes Bodybliss, Fascial Fitness Mitbegründerin und Senior Mastertrainerin, Publikationen von Fachartikeln, Büchern und DVDs, in Zusammenarbeit mit dem Faszienforscher Dr. Robert Schleip entstanden topaktuelle Faszientraining Konzepte.

Heike Oellerich (Hamburg)

Faszien-Enthusiastin, Bewegerin und Gründerin von FASZIO®, Bewegungstherapie, Personal Training, Trainerin für Gesundheitssport u.a. Rücken Fit, Beckenboden, Allgemeine Fitness in jedem Alter, DTB-Ausbilderin, Konzeptentwicklung u.a. FASZIO®, Mama Fit!, Beckenboden mal anders, freie Autorin

Panos Pantas (Barcelona)

Internationaler Referent für funktionelles Training in Europa, Asien und im Nahen Osten, Entwickler der REBODY® FITCOACH und PNF Training Schulungskonzepte und Inhaber des REBODY®  Centers für Personal Training Coaching und Physiotherapie in Barcelona

Theresa Papendick (Hamburg)

selbstständige Physiotherapeutin in der Praxis Stabile Mitte in Hamburg.

Carsten Peckmann (Hamburg)

Diplom-Sportwissenschaftler, Carsten Peckmann Coaching GbR, angestellter Sportlehrer im Verein, Ergonomie- und Rückencoach, langjähriger Referent des DTB, DTB-Ausbilder, Konzeptentwickler Outdoor, Personal Trainer, FASZIO® Referent im Themenbereich FASZIO® Fitness

Christian Polenz (Hamburg)

Christian ist durch und durch Sportler und treibt selbst leidenschaftlich Sport, u.a. Judo. Hier war er über 15 Jahre Wettkampf-Trainer und hat Kinder und Erwachsene gleichermaßen unterrichtet. Zudem ist er seit rund 25 Jahren Personal Trainer und Group Fitness Leiter unterschiedlichster Formate im In- und Ausland. Er ist gemeinsam mit Michael einer der Founder von YAB FITNESS und gemeinsam haben sie das YAB.BODYSYSTEM entwickelt.

Dr. Antonie Post (Burgstetten)

Diplomernährungswissenschaftlerin, qualifizierte Diät- und Ernährungsberaterin, VFED Basisqualifikation Prävention Ernährung, VDOE Zertifizierte Beraterin für Intuitive Ernährung, eigene Praxis für gewichtsneutrale Ernährungsberatung und -therapie

Marc Rohde (Hamburg)

Diplom Sport- und Touristik-Manager, Mastertrainer Life Fitness Academy, Personal Trainer, Fitness- und Aerobic-Trainer A-Lizenz, Internationaler Presenter

Mitja Rose (Hamburg)

Calisthenics Athlet im Team CaliX, Kursleitung Calisthenics Kurse beim Parkour Creation e.V., Sport Student an der Uni Hamburg, Ghettoworkout Calisthenics & Streeworkout Deutsche Meisterschaft 7. Platz, Calisthenics Trainingserfahrungen seit mehr als 3 Jahren.

Katja Sandschneider (Berlin)

Yoga-Lehrerin, unterrichtet seit 2014 in Berlin barrierefreie Yoga-Stunden für Menschen mit körperlichen Einschränkungen. Nach einer Blutung im Rückenmark kurz nach ihrer Geburt lebt sie mit einer rechtsseitigen inkompletten Querschnittlähmung. Sie leitet regelmäßig Yoga-Einheiten im Rahmen von Konferenzen, wie zum Beispiel der Inklusionskonferenz der Senatsverwaltung für Integration, Arbeit und Soziales Berlin.

Axel Schäfer (Hamburg)

Personal- und Organisationsentwicklung, MBA, Diplompsychologe, Therapeut, Ausbilder von Softwarearchitekten nach iSAQB

Eberhard Schlömmer (München)

Diplom-Sportwissenschaftler und offizieller Ausbilder für den Functional Movement Screen® (FMS). Seit über 12 Jahren ist er in der Aus- und Fortbildung von Trainern, Physiotherapeuten und Medizinern tätig. Als Spezialist für Functional Training und Functional Movement sorgt er dafür, dass Wissen erfolgreich in die Praxis umgesetzt werden kann.

Jutta Schuhn (Wiesbaden)

Autorin, Diplom-Sportwissenschaftlerin und Tanztherapeutin, International Referentin im Bereich Group Fitness und Funktional Training, Videopresenterin und bekannt aus TV Fitnessserien

Hendrik Schulz (Haseldorf)

Sport- und Gymnastiklehrer, internationaler Presenter und Dozent, erfolgreich tätig im Fitnessbereich, Titel wie „Bester Aerobic Trainer Deutschlands“ und „Trainer des Jahres“

Christine-Marie Simon (Bonn)

Juniorprofessorin Ernährung und Mikrobiota, Nachwuchsgruppenleitung im Ernährungscluster Diet-Body-Brain, Universität Bonn

Dr. Gunda Slomka (Hannover)

Als Biologin, Sportwissenschaftlerin und Sporttherapeutin leitet Gunda ihr eigenes Aus- und Fortbildungszentrum für Trainer, Therapeuten und Athleten. Ihre trainingswissenschaftliche und therapeutische Arbeit machen sie zur Expertin im Bereich Rückentraining, Schmerztherapie und Faszientraining.

Prof. Dr. Billy Sperlich (Würzburg)

Promotionsstudium zum Doktor der Sportwissenschaft an der Deutschen Sporthochschule Köln, W2-Professur "Sportwissenschaft" an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg und Leitung des Arbeitsbereichs "Integrative und experimentelle Trainingswissenschaft"

Dr. Birgit Sperlich (Würzburg)

Post-Doc an der Maximilians-Universität Würzburg, Institut für Sportwissenschaft - Dozentin im Bereich Bewegungsförderung, Gesundheitssport und Fitness - Projektgruppenleiterin „Kommunale Bewegungsförderung“ - Forschungsarbeiten im Bereich „Förderung von Alltagsaktivität“ und „Reduzierung des Sitzenden Lebensstils“, vor allem in der Büroarbeitswelt

Jana Spring (Hedingen)

Internationale Fitness Expertin, Dozentin, Presenterin, Groupfitness Managerin in der Swiss    Academy of Fitness & Sports in Zürich, Founder & Creator des erfolgreichen Konzepts FunTone®, Inhaberin & Gründerin der Fitness-Online-Plattform MYFUNTONE

Julia Staar (Hamburg)

Fitnessmanagerin, Ausbilderin für Pilates Bodymotion Matwork und Studio, - Lizenzen für Rückentraining, Groupfitness, Aqua, Senioren-Training u.v.m., Mitgründerin des Pilates People Studio Hamburg

David Voigt (Hamburg)

"Der Hamburger EXOS - Performance Coach, Adidas Trainings Botschafter, Club Manager und Influencer im Bereich Sport, setzt auf authentische Außendarstellung."

Sonja Wäger-Kuhn (Hamburg)

Soma Breath® Atemtherapie und Meditationscoach, Yogalehrerin Yoga Alliance zertifiziert (RYT 500h), Group Fitnesstrainerin für Langhantel, Spinning, Rücken u.a. - Entwicklerin des Kurskonzepts „Flowing Athletix - Yoga meets Athletic“, VTF/DTB Referentin

Karoline Wiebel (Hamburg)

Yogalehrerin mit den Schwerpunkten Vinyasa Flow und Yin Yoga, Thai Yoga Massage Practitioner, Lizensierte Beckenbodentrainerin, Studium der Angewandten Kulturwissenschaften, Lizenzierter Coach und Trainer/Prozessbegleiter.

Jan Winter (Hamburg)

Sport- und Fitnesskaufmann, Selbstständiger Athletik- und Personaltrainer, Lizenzierter Fitnesstrainer DSSV, Kung Fu Lehrer, Planung und Ausführung von Stunts und Stuntberatung für Schauspieler, Taiji Trainer (Yang-Stil)

Unsere Partner*innen