Gesundheit und Body & Mind

„Die Gesundheit ist zwar nicht alles, aber ohne Gesundheit ist alles nichts“ (Arthur Schopenhauer)

Heutzutage ist Gesundheit, der Schlüssel zum Lebensglück – und ein zentrales Motiv für Menschen, sich zu bewegen und Sport zu treiben!

In unserem Aus-, Fort- und Weiterbildungsbereich „Gesundheit & Body & Mind“, finden sich deshalb alle wichtigen heutigen Themen dazu: angefangen bei den Lizenzausbildungen C- und B-Lizenz, weiter mit den Trends Yoga, Pilates, den festen Ausbildungen im Bereich Rücken, Ernährung, Entspannung, Ältere oder die Betriebliche Gesundheitsförderung, Qi Gong und vieles mehr.

Hier findest du die aktuellsten, fundierten Gesundheits-Angebote um im Verein eigenverantwortlich und selbständig den Gesundheitssport durchzuführen.

Lass dich inspirieren von unserem tollen Angebot und finde dein Thema.

Ausbildungsweg allgemein

Der Gesundheitssport wird in unserer Gesellschaft immer wichtiger, bietet er dem Menschen doch die selbstbestimmte Möglichkeit, vorbeugend seine körperliche Aktivität und sein individuelles Wohlbefinden zu steigern sowie Risikofaktoren zu mindern. Gesundheitssportliche Bewegungsangebote gibt es mittlerweile in fast jedem Sportverein und für verschiedenste Zielgruppen.
Ab 2017 gibt es eine Umstrukturierung der 2. Lizenzstufe „Sport in der Prävention“ mit dem Ziel, die Handlungsfelder „Haltung und Bewegung“ und „Herz-Kreislauf-Training“ nichtmehr isoliert,
sondern gemeinsam zu betrachten. Wer sich als Übungsleiter_in entsprechend ausbildet, kann somit in Zukunft in einem großen, spannenden Handlungsfeld tätig sein!

Aktuelles zu ZPP*-zertifizierten Kursprogrammen –
verkürztes Modulsystem/präventionsgeprüfte Programm


Die Voraussetzungen dafür, dass Übungsleiter_innen präventionsgeprüfte Programme
nach § 20 SGB V anbieten durften, für die die Teilnehmer_innen Zuschüsse von ihren
Krankenkassen erhalten haben, waren bisher in Sportvereinen folgendermaßen möglich:

• B-Lizenz Sport in der Prävention mit Profil „Haltung & Bewegung“ oder
   Profil „Herz-Kreislauf-Training“
• plus eine Tagesschulung im entsprechenden Handlungsfeld
  „Haltung & Bewegung“ oder „Herz-Kreislauf-Training“ mit 8 UE für die
   Einweisung in ein standardisiertes und evaluiertes Kursprogramm

Zukünftig werden die Einweisungen in bestimmte Kursprogramme in einem Modulsystem
angeboten: Es wird ein Kernmodul geben, das bereits in der neu konzipierten B-Lizenz Sport
in der Prävention/Rehabilitation „Allgemeines Gesundheitstraining“ inkludiert ist.
Für alle weiteren Einweisungen in zertifizierte Kursprogramme sind dann nur noch 4 LE notwendig.
Die Übungsleiter_innen lernen in der Ausbildung, wie ein Kursprogramm
erstellt und wie mit standardisierten Programmen gearbeitet wird. Diese Einweisung wird auf der neuen Lizenz vermerkt. Zusätzlich erhalten sie das Zertifikat über die Einweisung in das Kursprogramm
„Fit und Gesund“ inklusive Kursmanual.
Die Einweisung in die weiteren Profile „Herz-Kreislauf-Training“ oder „Haltung & Bewegung“
erfolgt über das Modulsystem mit jeweils 4 LE. Entsprechendes für die Zielgruppen Kinder
und Ältere findet man bei den DTB-Kursleiter_innen-Ausbildungen, die mit dem Vermerk
„Präventionsgeprüft“ gekennzeichnet sind.
Alle Übungsleiter_innen, die nach der alten 2. Lizenzstufe ausgebildet sind und noch
keine Tagesschulung für ein evaluiertes Programm besucht haben, müssen erstmalig
eine Einweisung in ein präventionsgeprüftes Programm erhalten, das mindestens 8 LE
umfasst. Nach dieser Einweisung können alle weiteren zertifizierten Kurskonzepte mit nur
4 LE erlangt werden.

* Zentrale Prüfstelle für Prävention

Anmeldung C-Lizenz (Ausbildung startet erst wieder im Januar 2018)

Anmeldung B-Lizenz

Alle Präventionsgeprüften Angebote, die 2017 über die Gym-Akademie angeboten werden:

"Fit und Gesund": Sport in der Prävention/Rehabilitation "Allgemeines Gesundheitstraining"

"Rücken Aktiv": Rücken Aktiv - Präventive Wirbelsäulengymnastik

"Cardio Aktiv": Ernährung und Bewegung

"Walking/Nordic Walking": DTB-Instructor Walking/Nordic Walking

"Fit bis ins hohe Alter": DTB Kursleiter_in Bewegungs und Gesundheitsförderung für Hochaltrige

"Standfest und Stabil": DTB-Kursleiter_in Sturzprävention Modul 1 (Termine erst wieder 2018)

"Cardio Aktiv": Cardio Aktiv - Standardisiertes Herz-Kreislauf-Training

"Rückenschullehrer_in": Rückenschullehrer_in

Ausbildungen spezialisiert

Pilates

Pilates-Training ist heute ein fester Bestandteil des Kursangebotes der Vereine und Studios. Der ganzheitliche Ansatz von Joseph Pilates fordert Körper und Geist gleichermaßen. Das ausgewogene Programm aus Kräftigungs- und Dehnübungen verbessert die Körperhaltung und die Verbindung von Body & Mind, vertieft das Körperbewusstsein und führt zu einem neuen Körpergefühl. Und das kommt an! Der Trainingsanspruch ist hoch: Die eigene Körpermitte finden, die präzise, langsame Übungsausführung und die Kontrolle des Atems erfordern viel Konzentration und Übung – und qualifizierte Trainer_innen! Der VTF bietet umfassende Aus- und Weiterbildungen dazu an. • Die Ausbildung „DTB-Trainer_in Pilates“ umfasst insgesamt 5 Stufen. Nach den ersten beiden Stufen erhalten die Teilnehmer_innen das Zertifikat „DTB-Kursleiter_in Pilates“. Dieses berechtigt zur Teilnahme an den Stufen 3 bis 5 und damit zum Abschluss „DTB-Trainer_in Pilates“. • Die Ausbildung „DTB-Trainer_in Pilates“ baut auf der „Kursleiter_in-Ausbildung“ auf und bietet zusätzliche Ideen und Variationsmöglichkeiten sowie mehr spezifisches Pilates-Wissen. • Die Stufen 3, 4 und 5 müssen in dieser Folge und bei einem Anbieter (Bildungswerk) nacheinander absolviert werden. Es wird empfohlen, die Stufe 3 und 4 sowie den Supervisionskurs (Stufe 5) innerhalb von 2 Jahren zu absolvieren. • Nach aktiver Teilnahme und bestandener Prüfung erhalten Sie das Zertifikat „DTB-Trainer_in Pilates“ und haben damit eine solide Ausbildung über insgesamt 120 Lerneinheiten absolviert.

Alle Aus- und Fortbildungen im Bereich Pilates finden Sie hier.

Qigong

Im entspannten Zustand regeneriert sich der Mensch am schnellsten und schützt sich vor krank machenden Einflüssen wie z. B. Stress. Qigong ist eine Methode der fernöstlichen Lebenspflege, die uns in die Lage versetzt, bestmöglich unsere eigenen Ressourcen zu schützen und zu stärken. Die Übungen sind einfach und ihre Wirkungen schnell spürbar. Nicht umsonst ist Qigong in fast allen Sportvereinen zu einem festen Bestandteil des Gesundheitssports  geworden.

Die Angebote finden Sie hier.

Hatha Yoga

Yoga bietet eine Vielfalt an Möglichkeiten, die Gesundheit und das Lebensgefühl des Menschen zu aktivieren und zu verbessern. Es kommt der Suche der Menschen nach einem Ausgleich in einem von Hektik, Stress und Reizüberflutung geprägten Alltag entgegen. Neben den körperlichen Aspekten der Yogapraxis (wie die Verbesserung von Muskelkraft, Gleichgewicht und Flexibilität) wirkt Yoga auf das mentale und emotionale Erleben. Yoga unterstützt die Fähigkeit, sich körperlich und mental zu entspannen, mit Stress besser klarzukommen, in belastenden Situationen gelassener zu reagieren und neue Energien zu mobilisieren. Hinweis: Die Stufen 1 und 2 können bei unterschiedlichen Bildungswerken und als eigenständige Weiterbildung gebucht werden; die Stufen 3 bis 5 sind bei einem Bildungswerk und in der vorgegebenen Reihenfolge zu absolvieren.

„Schnupperteilnehmer_ innen“, die keinen Abschluss machen wollen, können an den Stufen 1, 2 und 3 teilnehmen und diese in vorgegebener Abfolge als eigenständige Weiterbildung buchen.

Für die lizensierten DTB-Kursleiter_innen Yoga gibt es nun die Möglichkeit, sich durch Absolvierung der drei Aufbaumodule und anschließender Supervision zum/ zur DTB-Yogalehrer_in (220 LE) und exklusiv nur beim VTF-Bildungswerk zum/zur Yogalehrer_in (200 Stunden) mit Anerkennung der Internationalen Yoga Alliance weiterbilden zu lassen. Darüber hinaus können Sie sich zum/r Yogalehrer_in (500 Std.) in Anerkennung der Internationalen Yoga Alliance fortbilden lassen. Wenn Sie zudem einen Bewegungsfachberuf haben, dann können die Teilnehmenden Ihrer Yogastunden nach §§ 20 SGB V Zuschüsse bei der Krankenkasse beantragen.

Die einzelnen Bausteine der Yoga-Ausbildung finden Sie hier.

Kundalini Yoga

Die Kundalini-Yoga-Lehrer_innen-Ausbildung hat erstmals 1981 in Hamburg bei 3HO stattgefunden. In den darauffolgenden Jahren wurden die Ausbildungskurse systematischer und ausführlicher. Die Lehrinhalte westliche und östliche Anatomie und yogische Psychologie wurden dem Basiswissen über Asanas, Atem und Meditation hinzugefügt.

Gleichzeitig fand ein allmählicher Meinungswandel der Gesellschaft statt, in dem Yoga nicht mehr als eine hoch esoterische Randerscheinung angesehen wurde, sondern sich immer breiteren Interesses erfreute, ohne dass seine spirituelle Essenz dafür einen Kompromiss eingehen musste.

In den letzten Jahren war das Interesse an unserer Ausbildung so groß, dass das Bildungswerk des Verbandes für Turnen und Freizeit ab 2016 eine Ausbildung in Kooperation mit 3HO anbietet. Die Ausbildung umfasst 280 Lerneinheiten in vier Grundkursen.

Termine werden erst in 2018 wieder angeboten

Body & Mind bietet noch viel mehr

Betriebliche Gesundheitsförderung

Neben dem Thema Bewegung deckt die betriebliche Gesundheitsförderung insgesamt ein sehr weites Handlungsfeld ab. Sie reicht unter anderem von der Arbeitsorganisation, gesundheitsgerechte Mitarbeiterführung und Ergonomie über Ernährung und Bewegung bis hin zum Stressmanagement und zur Entspannung. Alle in diesen Bereichen tätigen Personen, ob als Selbstständige, als Mitarbeiter_innen im Betrieb, als Übungsleiter_innen oder Vorstand im Turn- und Sportverein sollen in dieser Ausbildung lernen, Unternehmen und Mitarbeiter_innen langfristig zu einem ganzheitlichen gesunden und eigenverantwortlichen Arbeits- und Lebensstil zu verhelfen. Die häufigen Risikofaktoren Bewegungsmangel, Fehlhaltungen, Übergewicht, Stress und Arbeitsunzufriedenheit erfordern auf der einen Seite Maßnahmen, die die Mitarbeiter zu mehr Bewegung und körperlicher Aktivität am Arbeitsplatz anleiten, und auf der anderen Seite eine Beratung und Kompetenz rund um die Themen Ernährung, Stressmanagement und Entspannung. Vor diesem Hintergrund gibt die Ausbildung Einblick in die Grundlagen und Rahmenbedingungen der betrieblichen Gesundheitsförderung und bereitet die Teilnehmer_innen speziell in den Aufbaumodulen auf die organisatorische Arbeit mit konkreten Umsetzungsideen in der betrieblichen Gesundheitsförderung vor. Denn ist zum Beispiel eine Kooperation mit einem Betrieb geplant, gilt es bestimmte Hürden zu nehmen:

  • Wie gehe ich auf einen Betrieb zu? • Wer sind die richtigen Ansprechpartner im Betrieb? • Wie präsentiere und verkaufe ich die Angebote an den Betrieb?
  • Wie funktioniert betriebliche Gesundheitsförderung und wo haben dort gesundheitssportliche Angebote ihren Platz?
  • Welche gesetzlichen  Rahmenbedingungen muss ich beachten?

Nach Absolvierung des Grundlagenseminars 1 + 2 und weiterer 3 Aufbaumodule erhalten Sie das DTB-Zertifikat Betriebliche Gesundheitsförderung. Aufbaumodule finden Sie auch in dieser Kategorie und über die DTB-Akademie. Anerkannt werden außerdem je 10 LE der Module A oder B zum/zur DTB Personal-Trainer_in (siehe Seite 23). Die betriebliche Gesundheitsförderung (BGF) nimmt im Bereich Prävention und Gesundheitsförderung eine Sonderrolle ein und gewinnt für alle Beteiligten immer mehr an Bedeutung.

Nach den neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen lohnen sich Maßnahmen zur betrieblichen Gesundheitsförderung enorm. Das Ergebnis sind gesunde, motivierte Mitarbeiter, eine hohe Effizienz und geringe krankheitsbedingte Ausfallzeiten. Der stetig zunehmende Bewegungsmangel, die steigenden Lebenserwartungen, die zu erwartende längere Lebensarbeitszeit einerseits und die verstärkt körperlichen und psychosozialen Belastungen am Arbeitsplatz anderseits machen differenzierte und vielfältige Maßnahmen der betrieblichen Gesundheitsförderung zu einem unverzichtbaren Baustein in modernen Betrieben.

Die einzelnen Bausteine der Betrieblichen Gesundheitsförderung finden Sie hier.